Farben selbst machen

Erste Versuche aus der Farbenküche

Eine Fotodoku zur Herstellung von Malfarben mit natürlichen Zutaten

Wasserfarben
"Malen kann man mit allem was pappt" - so wird gerne ein Malerfürst zitiert. Die Fachsprache spricht von Bindemitteln die Farbpigmente mit einem Malmittel binden, und so in einen haftenden Zustand bringen.

In jedem gut sortiertem Küchenschrank finden sich Bindemitteln wie z.B. "etwas Mehl zum Binden". In Österreich und Bayern gibt es den Begriff "Meih'bapp" (für minderwertige, gewinnoptimierte Kochkünste, und "Klebstoff für Armeleute").

Neben Mehl ist auch Speisestärke - die aus Milch Pudding, aus Kompott Grütze oder aus Fruchtsaft Tortenguss macht - ein zuverlässiger Küchenpartner, für die schnelle geleeartige Bindung.

Nicht zu vergessen Eier, ohne die kein Knödel den Kochprozess überleben würde, alles gut geeignete Bindemittel, die im Haushalt verhanden sind, und auch zuverlässig Farbpigmente auf einen Malgrund kleben.

Ansonsten soll sich aus Quark oder Milch eine Kaseinfarbe, und aus Ei und Öl eine Eitempera ("temperare" - lateinisch für *vermischen) herstellen lassen.

Zutaten aus dem Küchenschrank für selbstgemachte Farben

Zutaten für selbstgemachte Farbe
    * Weizenmehl
    * Kartoffelmehl / Speisestärke
    * Eier und Pflanzenöl
    * Magerquark
    * Wasser
    * Gläser mit Schraubverschluss, Topf und Schneebesen
    * Pigmente (Erdpigmente oder xxx)

Zutaten für eine Eitempera

Ein Ei, etwas Öl - fertig ist eine Eitempera

    Eintempera ist einfach herzustellen - man braucht dazu:
    * 1 (Volumen-) Teil Ei
    * 1 (Volumen-)Teil Öl
    * 1 Schraubglas

Eitempera herstellen


Erst kommt das Ei ins Glas, dann die gleiche Menge Pflanzenöl hinzu
Tipps: Ich verwende gerne meine Finger als Maß. In diesem Fall war das Ei daumenhoch im Glas, so füllte ich dann auch nochmals daumenhoch Pflanzenöl ins Glas.

eitempera kräftig durch schütteln


Das Glas gut verschliessen und kräftig durchschütteln
fertig ist die Eitempera - eine wunderbare Emulsion ist nun im Glas


Pigmente in die Eitempera einarbeiten

Malen mit Eitempera

    eine kleine Menge Eitempera und etwas Pigment auf eine Farbpalette (z.B. Einwegteller aus Papier) geben
    und mit einem Spatel einarbeiten (arbeitet man immer kleine Mengen ein werden Klumpen vermieden


Eitempera verarbeiten


Pigmente lassen sich gut in Eitempera einarbeiten,
die Mischung ist mit Wasser verdünnbar
und kann mit Pinsel oder Spatel aufgetragen werden.

> Eitempera mit Palette aufgetragen

Fazit: Ob mt Pinsel oder Malmesser (Palett) Eitempera lässt sich gut verarbeiten und auftragen
trocknet schnell und ergibt einen kompakten, matten und samtigen Farbauftrag
Tipps: Keine Sorge - auch wenn man bei Ei und Öl zunächst an unangenehme Gerüche denkt - da stinkt nichts.
Eitempera gilt als die älteste Form Farbpigmente mit einem Malmittel zu binden. Jeder der gerne malt solle Eitempera unbedingt ausprobieren.
Haltbarkeit: einige Tage im Kühlschrank

Farbe aus Weizenmehl

Kleisterfarben

Was sind kleisterfarben?

Farbe aus Weizenmehl

    * 2 Eßl. Weizenmehl in den Topf geben
    * nach und nach 400 ml Wasser einrühren
    * das Mehl-Wasser-Gemisch unter ständigem Rühren kurz aufkochen
    * die Masse wird beim Erkalten weisslich trüb
    * sobald die Masse abgekühlt ist in ein Schraubglas füllen

Mehl mit Wasser aufkochen
Tipps: Mehl zunächst mit wenig Wasser anrühren, wenn alles Mehl klumpenfrei verrührt ist, das restliche Wasser zugeben und kräftig durchrühren.
Sollten trotzdem Klumpen entstehen, die Masse einfach durch ein Sieb geben.
    "Beeindruckend wieviel klebrige Masse man aus 2 Eßl. Mehl erzeugen kann .... etwas Salz und Gewürzmischung dazu, nochmals kräftig mit Wasser verdünnen - und fertig ist die Fertigsuppe. Nun verstehe ich den Begriff "Meih`bapp'supp'n"

Farbprobe aus Weizenmehlfarbe
Fazit: schnell gekocht, und Mehl hat man immer
Pigmente lassen sich gut einarbeiten, die Masse ist gut mit Wasser verdünbar
getrocknet wirkt die Farbe griffig, matt und doch irgendwie seidig, und überzieht das Papier mit einer feinen Schicht.
Tipps: Farbe dünn auftragen, bei Bedarf besser mehrere Schichten hintereinander auftragen, denn ein zu dicker Auftrag kann Sprünge bekommen oder blättert ab.
Ideale Farbe für Kinder, als Fingerfarbe oder gleich als Ganzkörperfarbe auf der sommerlichen Geburtstagsparty
Haltbarkeit: einige Tage im Kühlschrank



Farbe aus Kartoffelmehl

Farbe aus Kartoffelmehl

    * 2 Eßl. Kartoffelmehl in den Topf geben
    * nach und nach wenig kaltes Wasser zugeben, insgesamt ca. 300 ml
    * unter ständigem Umrühren aufkochen

Kartoffelmehl im Topf


Wie man sieht bindet die Kartoffelstärke sehr stark, schnell zeigt sich ein kräftiger Klumpen
2 Eßl. Kartoffelmehl war definitiv zu viel für 300 ml Wasser

Kartoffelmehl mit Wasser aufkochen


Falls die Masse, wie in diesem Fall zu dick ist, kann man Wasser nachgiessen (ca 150 - 200 ml.) und zügig mit dem Schnellbesen einrühren, nochmals kurz aufköcheln und schon ist das Problem erledigt. Nun ist die Konsistenz gleichmässig. "es geht halt nix über einen hausfraulichen Erfahrungsschatz"
    * 2 Eßl Kartoffelmehl und 500 ml Wasser (neue Mengenempfehlung) * die fertige Masse abkühlen lassen und in ein Schraubglas füllen

Gelee vom Kartoffelmehl

Herstellung der Malfarbe aus Kartoffelmehl


    * wenig Pigment auf die Palette geben und zunächst mit einer kleinen Menge des Stärkegelees vermischen
    * anschliessend unter eine weitere Menge an Stärkegelee mischen

Pigment in das gekochte Kartoffelmehl einarbeiten
Tipps: immer vom "Kleinen ins Grosse arbeiten" d.h.
zunächst das Pigment in eine kleine Menge Stärke einarbeiten; anschliessende die kleine Menge Stärke-Gelee - in der die komplette Menge an Pigmenten eingearbeitet ist - in die Grosse Menge Stärke-Gelee arbeiten. Solange wiederholen bis die gewünsche Farbintensität erreicht ist. So vermischt sich die Farbe gleichmässig.

gruene Klumpen aus Kartoffelmehl

    ein grün gefärbtes Stärke-Gelee
    sieht komisch aus ... irgenwie erinnert dieser grüne Klümpen an eine grüne ekelige Masse ... Slime .... genannt, die in den 80er bei den Kindern heissgeliebt war

Grüne Farbe aus Stärke

Fazit: Die Farbe ist gut mit Wasser verdünnbar, und ergibt wunderbar zarte pastellige Farbaufträge.
Dickeres vermalen oder der Auftrag mit einer Palette klappt nicht so gut, da fehlt es etwas an Haftung.
Auf Papier wirkt der Farbauftrag zart seidig glänzend, und hat einen sehr angenehmen Griff.
Auch wenn es mit dem Fabauftrag nicht so gut klappte das Ergebnis überzeugt.

Malfarbe aus Kartoffelmehl

Tipps: In der klumpigen Variante ein unter Garantie lustiges Kinderspielzeug.
Will man es als Farbe nutzen, beim Zubereiten darauf achten dass das Gelee nicht zu kräftig wird und mit Wasser verdünnen.
Haltbarkeit: einige Tage im Kühlschrank

Farbe aus Tapetenkleister

Farbe aus Tapetenkleister - das Geheimrezept

Normaler Tapetenkleister wird auf Stärkebasis hergstellt, und innerhalb von ca. 20 Minuten gebrauchsfertig.
    so einfach gehts
    * ca. 3g Kleisterpulver mit 500 ml Wasser anrühren
    * Wartezeit je nacht Anleitung

Tapetenkleister eignet sich hervorragend als Malfarbe
Auftrag Tapetenkleister

malen mit Tapetenkleister

Für die Malfarbe gibt man wenig Kleister und Pigmente auf die Palette und arbeitet die Pigmente langsam in den Kleister ein
und fertig ist die Malfarbe aus Kleister

Malfarbe aus Tapetenkleister
Fazit: Diese Farbe lässt sich gut auftragen - auch mit den Händen - ist wasserverdünnbar. Man kann viele dünne Schichten oder auch dickere Schichten auftragen. Ergibt glatte, matt glänzende, leicht gelackte Farbeffekte.
Tipps: Mit Malfarbe aus Kleister kann man gut grossflächig arbeiten, z.B. Teile einer Tapetenrolle oder Trennwände aus Papier bemalen. Auch gut als Fingerfarbe.
Mit Lebensmittelfarbe ist sie schnell eingefärbt.
Haltbarkeit: etwa 2 Wochen (möglichst kühl)

Farben aus Michprodukten

Das Kasein - Hauptbestandteil der Milch - soll erstklassige Eigenschaften zur Farbherstellung haben, daher hier meine ersten Versuche mit Magerquark.

Farbe aus Quark

Farbe aus Quark

    * 1 Eßl. Magerquark in ein Glas mit Schraubverschluss geben
    * Wasser aufgiessen (1 Teil Quark - 3 Teile Wasser
    * alles kräftig schütteln - fertig

Pigmente in die Mischung aus Quark und Wasser einarbeiten

Farbe aus Magerquark

    * die Pigmente lassen sich ganz gut einarbeiten
    * wasserverdünnbar und gut aufzutragen
    * der Geruch ist nicht so ganz nach meinem Geschmack, vielleicht sollte ich es mit Bioquark versuchen

Malfarbe aus Quark


Fazit: Abgesehen vom Geruch, hat alles gut geklappt. Die Pigmente waren gut einzuarbeiten und die Farbe schön zu vermalen. Matt samtige Farbe mit angenehmen Griff
Tipps: Einfach mal versuchen - ist mal was anderes mit Quark zu malen. Milch und Kondensmilch soll auch ganz gut gehen.

explodierender Quark

kleines Experiment mit Quark ...

mal sehen was passiert wenn ich:
    * etwas Natron ins Glas mit dem wasserverdünntem Quark gebe
    * uuui - eine kleine Explosion ...
    "eigentlich wollte ich das Glas ja zuschrauben und schlütteln - das wäre mir wohl um die Ohren geflogen"

Käse statt Farbe
diese weissliche Masse im Glas ... fühl sich gut an, ist cremig und auch etwas klebrig. (da ich das Experiment nicht fortsetzen konnte füllte ich die Masse in ein grössers Glas und stellte es in den Kühlschrank)

Käse und Farbe

(2 Tage später:) Es scheint wie wenn sich da ein kleiner Käse aus meiner explodierten Quark-Wasser-Mischung gebildet hätte ... die kremige Masse vom Sonntag hat sich in den vergangen 2 Tagen im Kühlschrank getrennt übrig ist
    * molkeänliche Flüssigkeit
    * ein kleiner löchriger Käse und einige Bröckchen, die wie Hüttenkäse wirken

Kas'farb

Malen mit Kas'farb

    * die Pigmente rühre ich in den molkeähnliche Flüssigkeit - (der Käse ist zu kompakt um da was einzurühren)
    * Die Pigmentaufnahme ist super, besser geht es nicht
    * die Farbe lässt sich wunderbar auftragen

Kasein oder Molkefarbe


Fazit:Was auch immer ich da gebraut habe, diese Flüssigkeit war die beste Farbe zum Malen! Dieses Thema wird sicher vertieft.
Tipps: AUSPROBIEREN


 

Facebook & Co.