Einbruchschutz: So können Sie beruhigt in den Urlaub starten

Einbrecher mit Stemmeisen
Ungeschützte Häuser sind für Einbrecher leichte Beute
Jedes Jahr kommt es in der Sommerzeit, wenn die Menschen ihren verdienten Jahresurlaub antreten, zu einer Vielzahl an Einbrüchen. Da ist die Erholung aus dem Urlaub schlagartig wieder verschwunden. Und auch jetzt in der kalten und dunklen Jahreszeit schlagen die Einbrecherbanden vermehrt zu. Um dieses Horror-Szenario zu vermeiden, sollten Sie Ihr Haus oder Ihre Wohnung frühzeitig vor Einbrechern schützen.

Alarmanlagen

Der Einbau einer Alarmanlage ist wohl für viele die erste Idee, die ihnen in den Sinn kommt, wenn es um das Thema Einbruchsicherung geht. Dabei gibt es auch hier noch viele verschiedene Modelle. Eine Übersicht der gängigsten Alarmanlagen und ihren Funktionen finden sie auf testberichte.de. In manchen Fällen können auch schon bloße Attrappen von Alarmanlagen eine abschreckende Wirkung haben. Aber es gibt noch weitere effektive Tricks, die ihr Haus für Einbrecher unattraktiv machen.

erleuchtetes Haus
Hell erleuchtete Häuser schrecken Langfinger ab

Programmierbare Fensterläden

Das automatische Öffnen und Schließen der Rollos zu den gewohnten Tageszeiten vermittelt Außenstehenden den Eindruck, dass jemand im Haus anwesend ist oder zumindest regelmäßig nach dem Rechten sieht. So lässt sich vermeiden, dass Einbrecher Ihr Haus überhaupt erst ins Visier nehmen.

Beleuchtung

Besonders nachts hilft eine umfangreiche Beleuchtung vor ungewollten Eindringlingen. Am besten eignen sich für den Außenbereich Bewegungsmelder, die sofort deutlich machen, dass sich jemand auf dem Grundstück befindet. So können auch aufmerksame Nachbarn ohne Aufwand ein Auge auf das Haus werfen. Im Ratgeber-Blog von Lampenwelt erfahren Sie wertvolle Tipps zur Installation und Ausrichtung von Bewegungsmeldern.

Freie Sicht aufs Grundstück

Was Sie im Normalfall vor den neugierigen Blicken der Nachbarn und Spaziergänger schützt, bietet Verbrechern eine gute Möglichkeit, sich unbemerkt auf dem Grundstück aufzuhalten und alles in Ruhe auszuspähen. Deshalb sollte man alle Gegenstände, die eine freie Sicht auf das Haus und den Garten versperren, beiseiteschaffen und am besten im Keller oder der Garage verstauen, solange man nicht anwesend ist. Dazu gehören Gartenmöbel, Pflanzengerüste, Mülltonnen und Leitern. Wird das Grundstück allerdings mit hohen Zäunen und Hecken von der Straße aus verdeckt, sollte man auf jeden Fall darauf achten, dass alle Türen und Gartentore fest verschlossen sind. Experten empfehlen Schlösser, die beim Schließen automatisch zuschnappen und sich dann von außen nicht mehr öffnen lassen.


Weitere Themen in der Rubrik Wohnen

 

Facebook & Co.