Trendfarben bei Küchen in den letzten Jahrzehnten

strickwerk_Küchenbeleuchtung
In der Küche verbringen wir heute einen Großteil unserer Zeit und der Raum dient nicht mehr nur der Zubereitung der Speisen selbst, sondern die meisten verbinden dies auch mit Entspannung. Hier verbringen wir Zeit mit Freunden und der Familie und wollen uns vom gewohnten Stress zurückziehen. Aus diesem Grund ist es auch so wichtig, dass wir uns in der Küche wohlfühlen können. Bei der Einrichtung gilt es auf einige wichtige Dinge zu achten und nicht nur der Platz muss sinnvoll genutzt werden um alle Geräte unterbringen zu können, sondern auch die Farbe muss stimmen. Wichtig ist immer, dass sich ein einheitliches Bild ergibt und alles zusammen passt um stimmig wirken zu können.

Die Qual der Wahl

Es gibt viele Unternehmen und Designer, welche sich den Küchen widmen und so kam es auch zu immer neuen Küchenfarben. In den letzten Jahrzehnten hat sich auch hier einiges getan und so sollte es auch möglich sein für jeden Geschmack etwas Passendes finden zu können.
Lange Zeit waren es vor allem klassische Farben, die in den meisten Küchen zu finden waren. Hierzu gehören helle Brauntöne und Cremefarben wie weiß und ein zartes Grau. Ein anderer Trend ging hingegen hin zu grellen Tönen wie Orange und Grün, wobei dies nicht überall gern gesehen war und heute in die Schublade "Retro" gesteckt wird. Es kommt also immer auf den eigenen Geschmack an und an welchem Einrichtungsstil man sich den eigentlich orientieren möchte.

Neue Ideen nutzen

Klassische Farben wie Brauntöne und Holzoptik sind immer noch extrem beliebt und das liegt daran, dass diese Farben einfach kombiniert werden können. Die aktuellen Trends hingegen gehen wieder hin zu grellen und auffälligen Farben, die jeden Raum zu einem echten Hingucker werden lassen. So ist es keine Seltenheit mehr, wenn wir nun neue Küchenfarben wie rote und schwarze Fronten in Hochglanzoptik sehen, oder aber sogar feine Muster. Die Designer und die Kunden trauen sich etwas mehr und wir möchten und auch hier von der Masse abheben. Bei den neuen Hochglanzfronten ist nur darauf zu achten, dass diese auch sehr pflegeintensiv sind, damit es nicht zu unschönen Fingerabdrücken und Kratzern kommt.

Aus alt mach neu

Pinsel
Nicht immer kann die Küche komplett alleine gestaltet werden und dies ist vor allem in den Mietwohnungen der Fall. Nicht selten verfügen diese über eine Einbauküche, welche wir übernehmen müssen. Dies stellt aber kein Hindernis dar, denn im Handel gibt es mittlerweile auch einfache Folie, welche über die Fronten geklebt werden kann und so aus einer alten Küche einen neuen Trend werden lässt. In Absprache mit dem Vermieter ist es aber auch möglich eine komplett neue Küche einbauen zu lassen, wenn man sich hier über die Küche einig ist. In dem Mietvertrag finden sich hierzu meist alle wichtigen Informationen und es wird auch noch einmal geäußert, ob die Anzahlung auch für die Küche ist, welche übernommen wird. Unter Kautionskasse.de können Mieter sich den geforderten Betrag auch leihen, wenn diese zum Einzug nicht direkt zu Verfügung stehen sollte.


Weitere Themen in der Rubrik Wohnen

 

Facebook & Co.