Farben und Wohnen

Raumgestaltung mit Licht und Farben

strickwerk_Küchenbeleuchtung
Farbe und Licht haben es in sich - sie wirken auf Stimmung und Gesundheit. Die natürlichste Lichtquelle ist die Sonne, ihr Licht versorgt uns ständig mit Energie und stimuliert unseren Stoffwechsel. Daher ist eine gute Beleuchtung unserer Arbeits- und Wohnräume wichtig für unsere Lebensqualität. Eine schlecht ausgewählte Beleuchtung z.B. kann unsere Arbeitsfähigkeit um bis zu 30 % reduzieren. Mit Licht und Farben lassen sich gezielt Stimmungen erzeugen, so können wir direkt auf unser Wohlbefinden einwirken. Im Handel gibt es ein umfangreiches Angebot an farbigem Leuchtmitteln, mit denen wir unsere Wohnräume stimmungsvoll gestalten können.

Hier einige Tipps zur Raumgestaltung mit farbigem Licht

Farbige Beleuchtung in der Wohnung

Eine stilvolle Beleuchtung der Wohnräume hat heutzutage einen hohen Stellenwert und repräsentiert den persönlichen Stil. Ein effektvolles Beleuchtungssystem verleiht dem Raum das gewisse Etwas und verbreitet ein angenehmes Ambiente. Farbige Leuchten verleihen dem jeweiligen Raum seinen ganz besonderen Charakter und werten das Gesamtbild optisch auf. Behagliche Lichtquellen in warmen Nuancen verbreiten Geborgenheit und eignen sich für das Schlaf- oder Kinderzimmer. Leuchten in hellem Blau, Creme- oder Rosatönen verwandeln das Zimmer in eine Wohlfühl-Oase und machen es zum idealen Rückzugsort. Der Eingangsbereich kann in dezenten Gelbtönen beleuchtet werden, so dass der Besucher von einem angenehmen Flair willkommen geheißen wird. Farben beeinflussen die Stimmung und wirken sich positiv auf Körper und Seele aus.

Thomas Kohler_Badbeleuchtung
Orange und Gelb wirken dynamisch und eignen sich für Räume, in denen Menschen zusammenkommen. Die Küche oder das Esszimmer erhalten durch eine solche Lichtquelle eine besonders wohnliche Note. Die Badezimmerbeleuchtung kann mit Strahlern in Blau oder Türkis kombiniert werden und somit die Nasszelle in ein Wellnesscenter verwandeln. Moderne LED Stripes in diversen Farben garantieren hochwertige Qualität und eine effiziente Handhabung. Die sparsamen Leuchten verbreiten ein wirkungsvolles Licht und entsprechen neuesten technischen Standards. Das Internet bietet einen umfassenden Überblick an farbigen LED Stripes und liefert Informationen über Preise und Hersteller. Die facettenreiche Farbpalette umfasst sämtliche Nuancen. Als indirekte Lichtquelle können die LED Stripes auch in die Wand oder unter Paneele installiert werden und somit den Raum stilvoll in Szene setzen. In Kombination mit der Einrichtung und der Wandfarbe werden farbige, moderne Lichtquellen zum angesagten Accessoire. Ob dezent, bunt oder klassisch: Die leuchtenden LED Stripes verkörpern modernen Zeitgeist und stilvollen Schick.

Farben und ihre Wirkung

  • Die Farbe Blau beruhigt und symbolisiert Ruhe - doch Blau beleuchtete Gesichter sehen ausdruckslos aus. Daher blaues Licht zur Beleuchtung des Badezimmers meiden, damit einem der eigenen Anblick am Morgen mit tiefen Falten und blaue Augenringen erpart bleibt.
    Besser den Spiegel im Badezimmer mit weissem Streulicht beleuchten.
  • Ähnliche Effekte ergeben sich in der Küche - Nahrung unter blauer Beleuchtung sieht nicht sehr appetitlich aus. Rot ist die wichtigste Farbe bei Thekenbeleuchtungen im Supermarkt, denn Untersuchungen zeigten, dass sich blau beleuchtete Produkte schlecht verkauften.
  • Da blaues Licht zu einer verringert die Melatonin-Ausschüttung führt, wirkt blaues Licht belebend und ist so für Räume die gemütlich und entspannend wirken sollen ungeeignet.
  • Grünes Licht schenkt Ruhe und fördert die Unterhaltung, daher ist grünes Licht im Wohnzimmer genauso gut wie im Arbeitszimmer.
  • Sanfte grüne Farben erinnern an eine Übernachtung in freier Natur, dies ist wohl der Grund warum man unter einer grünen Lampe besonders süß schlafen soll.
  • Ein helles Rot aktiviert, Rot vorsichtig dosieren, denn zu gelles oder intensives Rot erzeugt oft Spannung
  • Eine sanfte rote Beleuchtung ist pefekt im Wohnzimmer aber auch in Wartezimmern oder im Vorzimmer eines Büros
  • Violett, die Farbe von Kreativität und Schaffenskraft. Perfekt für alle die ihrer Originaliät und Kreativität eine Powerdosis geben möchten
  • Gelbes Licht symbolisiert Abendstimmung und einen gemütlichen Abend am Lagerfeuer.
  • Rötlich, gelbes Licht ist die gemütlichste Farbe, ideal zur Entspannung und Erholung von einem anstrengendem Tag
  • Traditionellerweise wird gelbes Licht für ältere Menschen verwendet. "Lebensabend" in der Farbe des Sonnenuntergangs

Die sinnvolle Beleuchtung von Wohnräumen

Markus Schmid Wohnzimmerbeleuchtung
In jedem Wohnraum werden andere Anforderungen an eine sinnvolle Beleuchtung gestellt. Im Schlafzimmer wird einerseits ausreichende Helligkeit benötigt, um in Kommoden und Schränken nicht im Dunkeln suchen zu müssen. Ebenso relevant ist jedoch eine schummrige Beleuchtung, um die Augen nicht noch direkt vor dem Schlafengehen einer zu massiven Helligkeit auszusetzen. Zum Lesen wird üblicherweise Licht benötigt, das möglichst Ziel gerichtet den Lesestoff erhellt, nicht jedoch das gesamte Schlafzimmer.
Insofern bedarf es mehrerer Lichtquellen, die je nach Notwendigkeit ein-, aus- oder zugeschaltet werden können.

Genauso zahlreiche Lichtquellen werden in Kinderzimmer, Wohnzimmer und Küche benötigt. Niemand spielt oder isst gern im Dunkeln. Auch die Ausübung von Hobbys erfordert eine entsprechende Beleuchtung. Während es gemütlichen Lauschens von Musik oder beim Fernsehen reicht dezenteres Licht. Sofern jedoch beispielsweise ein Spieleabend mit Freunden stattfindet, sollte das Licht variabel einzustellen sein. Für Gespräche reicht eine indirekte Beleuchtung. Wenn jedoch verhindert werden soll, dass jemand beim Kartenspiel schummelt, sollte der Raum schon etwas besser ausgeleuchtet sein.
In der Küche wird üblicherweise gearbeitet. Dem entsprechend sollte eine Deckenlampe vorhanden sein, um den gesamten Raum auszuleuchten. Außerdem bedarf es direkt an der Arbeitsfläche einer Beleuchtung, damit kein Schnitt daneben geht. Auch muss die Helligkeit ausreichend sein, um beispielsweise Rezepte mühelos lesen zu können.
Im Bad und im Flur ist eine optimale Beleuchtung genauso wichtig, wie in jedem anderen Wohnraum. Vor Verlassen der Wohnung wird normalerweise das Outfit im Dielenspiegel überprüft und die Schönheitspflege im Bad geht umso leichter von der Hand, wenn Licht in ausreichendem Maße eingeschaltet werden

Neben dem grossen Angebot an unterschiedlichsten Lichtquellen, steht man dem Regal mit Leuchtmitteln oft ratlos gegenüber, mir geht das zumindet so. Früher gab es Glühbirnen und Watt, heute finden sich verschiedenst Angaben auf den Verpackungen der unterschiedlichsten Leuchtmittel. Zunächst sollte man die wissen welche Lichtstimmung man erreichen will und daher welche Lichtfarbe man wählen sollte.

Diese Lichtfarben gibt es

Licht wird nicht nur durch Hell und Dunkel also Licht und Schatten erlebt, sondern Licht braucht auch die Verbindung zu Farbe. So wie es warme und Kalte Farben gibt – gibt es auch warme und kalte Lichtfarben, die unsere Stimmung ähnlich wie Farben beeinflussen. Die Lichtfarbe der verschiedenen Leuchtmittel werden in (Kelvin (K) angegeben.
Grundsätzlich gilt:
Juergen Schmidt_Wohnzimmerbeleuchtung
  • Warme Lichtfarben (bis ca. 2.900 K) wirken beruhigend und sind daher für Wohn- und Schlafräume geeigneit, also alle Räume in denen es gemütlicher zugehen soll
  • Kühle Lichtfarben (über 3.300 K) wirken aktivierend und sind daher für Räume in denen gearbeitet wird zu, da der Blauanteil Konzentration und Sachlichkeit fördert.
Neben kaltem und warmen Licht gibt es noch tageslichtähnliches Licht. So sind Lichtfarben in folgende Gruppen eingeteilt:

Lichtfarben und ihre Wirkung auf den Menschen

Bezeichnung Farbtemperatur / Lichtfarbe LichtWirkung auf den Menschen
warmweiß (ww) unter 3300 Kgelbweißes Licht wird als gemütlich und behaglich empfunden. Geeignet vor allem für Schlaf- und Wohnräume.
neutralweiß (nw) 3300 bis 5300 K weißes Lichtmacht eine sachliche Atmosphäre, die als Kunstlicht empfunden wird. Kälteres Licht (4000 K bis 8000K) ist für Arbeitsplätze empfohlen
tageslichtweiß (tw)über 5300 K tageslichtähnliches Lichtwirkt technisch, anregend empfunden, "beißt"“ sich nicht mit einfallendem Tageslicht

So werden Lichtfarben bezeichnet

Die Lichtfarben der unterschiedlichen Leuchtmittel werden mit einer 3stelligen Nummer angegeben, die sich aus Farbtemperatur in (Kelvin (K) und Farbwiedergabestufe zusammensetzt. Übliche Bezeichnungen sind z.B. 827, 840, 865, 927, 940 usw. Die beiden letzten Ziffern x100 beziehen sich auf die Farbtemperatur. Die erste Ziffer beschreibt die Farbwiedergabestufe, je höher die Zahl, desto besser erscheinen Farben bei der Betrachtung in diesem Licht.

Übersicht: Die wichtigsten aktuellen Bezeichungen der Lichtfarben:

Licht-
farbe

Farbtemp-eratur in K

Farbbezeichnung (Hersteller)

Beschreibung

Einsatzgebiet

5343400Warmton 
5424200Neutralweiss 
6343400Warmton 
6404000Neutralweiss 
6424200Neutralweiss 
8272700Warmton-extra, Interna, Homelight Deluxe wohnlich gemütlichGebäudebeleuchtung, falls Effekte erziehlt werden sollen z.B. Wandlaterne
8303000Warmton, Warmwhite, Warmton Deluxefreundlich Wohnraum
8353500Warmweiß Deluxe Wohnraum
8404000Neutralweiss, Weiß Deluxe, CoolwhitesachlichBüro und Arbeitsplätze, Lichtwerbung
8606000Tageslicht, Daylight, Tageslicht DeluxeSachlich, kühl Arbeitsplätze und Räume, bei denen die Darstellung von Farben wichtig ist, z.B. Verkaufsräume, Galerien, Druckereien
8656500Tageslichtsachlich sehr kühl 
9303000Warmton, Lumilux De Luxe Warm WhitefreundlichWohnräume
9404000Neutralweiss, Lumilux De Luxe Cool WhitesachlichBüro und Arbeitsplätze, Lichtwerbung
9505000Tageslicht, Lumilux De Luxe Daylightsachlich kühlArbeitsplätze und Räume, bei denen die Darstellung von Farben wichtig ist, z.B. Verkaufsräume, Galerien, Druckereien
9656500Tageslicht, Biolux, Activasachlich sehr kühl Arbeitsplätze und Räume, bei denen die Darstellung von Farben wichtig ist, z.B. Verkaufsräume, Galerien, Druckereien zur Lichttherapie
*Je höher die Kelvinzahl, desto "weißer" wird das Licht empfunden


Weitere Themen in der Rubrik Wohnen

 

Facebook & Co.