Lieblingsfarbe grau - Kompromissbereit


positiv
Eifrige Arbeiter, gewitzt, eifrig, Vermittler, diplomatisch, kritisch, konservativ, zurückhaltend, öfter ruhebedürftig, Erlebnishunger; Unzufriedenheit; Angst vor Verlust und Versagen, Verschleierungstaktik

negativ
Furcht vor Langeweile, müde, ablehnend; rechthaberisch, geizig, überheblich; nonchalanter Verlierer; beißender Spötter; gesundheitlich: neurotisch, Angstgefühle

Grau-liebende Menschen sind eher vorsichtig und zurückhaltend. Mit gutem Verhandlungsgeschick agieren sie lieber im Hintergrund.

Ihr Wesen ist gewitzt, terminorientiert, eifrig und sehr arbeitsam, rechthaberisch, konservativ und unzufrieden. Sie kennen die Hingabe an das große Werk, ein hochgestecktes Ziel. Sie schwanken zwischen den Extremen von Hunger nach Erleben und Durst nach Ehre und Erfolg. Ihre Freundschaft ist nüchtern und auf Wertzuwachs ausgerichtet, hat sie ihren Zweck erfüllt, wird sie abgelehnt.

Grau-Liebhaber sind Theoretiker, und dabei meistens technisch sehr begabt, bis hin zur Verschleierungstechnik. Als sogenannte graue "Eminenzen", Agenten im Hintergrund, gewiefte Diplomaten können sie hervorragende Mittler von Gutem und Ungutem sein. Sie sind im Tarnen die Größten, verstehen viel von Winkelzügen und gehen aus gutem Grund oder als Methode häufig in Deckung, weil sie irgendwie auf irgend etwas im Innersten ängstlich bis furchtsam reagieren. Verlust oder Versagen ist ihnen ein Grauen.

Grau-Liebhaber lieben oft zuwenig, weil sie zugleich Hochleistung betreiben und dabei todmüde sind. Ihr Verstand ermöglicht ihnen viel, ihr Herz kommt dabei zu kurz. Mehr Rot im Wechsel mit Grau wäre von großem Nutzen, sonst geht der Grau-Liebhaber ein schweren Gang.


 

Facebook & Co.