Für Ihre bunte, gesunde Ernährung - Obst und Gemüse nach Farben:

Weisses Obst und Gemüse - Inhaltsstoffe, Wirkung für Gesundheit und Wohlbefinden, Tipps


Weisses Obst und Gemüse
Spargel Knoblauch Litschis Sonstige Gelbes Obst und Gemüse
Zwiebel Fenchel Chicorée Datteln Grünes Obst und Gemüse
Rettich Blumenkohl Sellerie Oliven Rotes Obst und Gemüse
Meerrettich Champignons Chinakohl Grapefruit rosè Oranges Obst und Gemüse
Porrre/Lauch   Johannisbeere schwarz Weisses Obst und Gemüse / Sonstige
  Erdnüsse Maronen  

weisses Gemüse am Marktstand
Die weiße Speise charakterisiert das heilige Mahl als das heilende Mahl.
Glück bringen sollte früher ein heiliges Mahl das aus weißen Opfertieren zubereitet wurde, heute verzehrt man stellvertretend weiße Hostien und weiße Hochzeitskuchen.

Weiß ist die Farbe der Reinheit, Unschuld und Vollkommenheit. Weiß hilft sich höheren Bewußtseinsebenen zu öffnen und unterstützt Reinigungs- und Klärungsprozesse.

Weißes Gemüse gilt als entwässernd (Spargel) und macht so eine schöne Haut. Da in Weiß alle Farben enthalten sind, kann man weißes Obst und Gemüse gut essen wenn man sich nicht ganz sicher ist welche Farbe man nun benötigt.

Diese Nahrungsmitteln enhalten weisse Pflanzenfarbstoffe

Gemüse: Spargel, Blumenkohl, Schwarzwurzel, Zwiebel, Rettich, Knoblauch, Porree/Lauch, Champignons, Chinakohl, Chicorée, Fenchel, Sellerie, Pastinake, weisse Rüben, Petersilienwurzel, Topinambur
Obst und Früchte: Kokos, Litschi usw.
Gewürze: Meersalz, Meerrettich, Mistel, Schafgarbe, Weißdorn, Holunderblüten

Wichtiger Hinweis: Der Besuch dieser Seite kann nicht den Besuch beim Arzt ersetzen. Bei akuten, unklaren oder chronischen Beschwerden ist unbedingt ein Arzt aufzusuchen.
Diese Informationen ersetzen nicht die Diagnose und Behandlung durch Mediziner.

Blumenkohl

 

Inhaltsstoffe im Blumenkohl:

Wie alle Kohlarten weist der Blumenkohl einen besonders hohen Vitamin C - Gehalt auf (70mg/100g). 100 g Blumenkohl enthalten nur 22 kcal/94 kJ. Weiters enthält der Blumenkohl viele Mineralstoffe. Der wichtigste davon ist Kalium.

Gesundheit: Blumenkohl zählt zu den leicht verdaulichsten Gemüsesorten. Er eigenet sich hervorragend für Kranken-, Schon- und Diätkost. Bei Freilandblumenkohl bewirkt der Lichteinfall, dass das enthaltene Nitrat besser abgebaut wird.
Neben den weißen Blumenkohl gibt es aber auch Sorten mt violetten und grünen Rosen. Der violette Blumenkohl wird aber beim Kochen grün.

 

Champignons

 

Inhaltsstoffe der Champignos:

Champignons sind kalorienarm. In 100 g stecken nur ca. 24 kcal. Außerdem enthalten sie noch Eiweiß mit essentiellen Aminosäuren, Vitamin K, D, E und B, Niacin, Kalium und Eisen.

Naturmedizin und Gesundheit - Champignons müssen, wie andere Pilze auch, besonders gut gekaut werden, denn sie bleiben lange im Magen liegen. Bei wilden Champignons sollte man darauf achten, nicht zu viel zu essen, da sie sehr gerne gesundheitsschädliche Schwermetalle, wie z.B.: Cadmium, speichern.

 

Chicorée

 

Inhaltsstoffe von Chiccore:

Reichlich vom Bitterstoff Intybin. Viele B-Vitamine, Vitamin C, Reichlich Mineralien (Kalium, Kalzium, Magnesium, Phosphor, Eisen), Inulin.

Naturmedizin und Gesundheit - Bitterstoff unterstützt Leber, Galle, sorgt für gesunde Darmflora. Stimuliert auch Magensäfte, Milz, Bauchspeicheldrüse, senkt Cholesterin und hohen Blutdruck, löst Verschleimungen wie ein "Magenbitter". Die besten Bitterstoffe sitzen im Mittelkeil am Wurzelende. Nicht wegschneiden! Besonders gut zur "Blutreinigung, Kalium und Inulin fördern Verdauung und Stoffwechsel. Chicorée dunkel und kühl aufbewahren hält im Kühlschrank bis 1 Woche).
Mehr zum Chiccore bei: www.gartenfreunde.de

 

Chinakohl

 

Inhaltsstoffe im Chinakohl:

Die wichtigsten Inhaltsstoffe des Chinakohls sind Eiweiß, Kohlehydrate, Aminosäuren, Senföl, Mineralstoffe, sowie reichlich Provitamin A und Vitamin C. Der Chinakohl ist gerade im Winter ein besonders wichtiger Vitaminspender.

Naturmedizin und Gesundheit - Im Gegensatz zu anderen Kohlarten ist Chinakohl leicht verdaulich, bläht nicht und ist schonkostgeeignet (wie Broccoli).

 

Fenchel

 

Inhaltsstoffe im Fenchel:

Fenchel enthält Menthol-Öl, Anathol und kampferartigen Fenchon. Das Gemüse ist reich an verschiedenen Mineralstoffen wie Eisen, Magnesium, Kalium und Calcium. Darüber hinaus enthält Fenchel große Mengen an Beta-Carotin, Vitamin C, Vitamin E und Folsäure. 100 g Fenchel enthalten 24 kcal/98 kj.

Naturmedizin und Gesundheit - Der Gehalt von Vitamin C ist bei Fenchel doppelt so hoch wie bei Orangen! Nach der Mahlzeit roh gegessen, reinigt er zudem die Zähne vortrefflich.

 

Knoblauch

 

Inhaltsstoffe im Knoblauch:

In Knoblauch stecken Selen, das noch nicht erforschte Ajoen, das Enzym Allinase, viele Vitamine, Spurenelemente, Mineralien.

Gesundheit: US-Forscher nennen ihn eine "Wunderdroge". 2-3 Zehen am Tag senken drastisch das Risiko von Arterienverkalkung, Herzinfarkt, Schlaganfall. Er beugt Krebs vor, stärkt die körpereigene Abwehr, senkt den Cholesterinspiegel. Im gesamten Bauchraum macht er krankmachende Keime, Bakterien, Viren, Schmarotzer unschädlich, stärkt die Mikroflora des Darms. Dazu macht er eine schöne Haut, bringt das Gehirn durch bessere Durchblutung auf Trab. Wichtig: Damit er seine Wirkung voll erzielt: Möglichst fein hacken, 15 Minuten ruhen lassen, dann erst sanft glasig dünsten!

 

Litschis

 

Inhaltsstoffe in Litschis:

Viel Vitamin C.

Naturmedizin und Gesundheit - Sie sind erfrischend, blutreinigend und gut für Magen und Darm.

 

Meerrettich

 

Inhaltsstoffe im Meerrettich:

Meerrettich enthält reichlich scharfe Senföle. Auch ihr Vitamin-C-Gehalt ist bemerkenswert hoch. Weiters sind noch B-Vitamine und Kalium enthalten.
Mehr zum Meerrettich bei: www.gartenfreunde.de

Naturmedizin und Gesundheit - Die enthaltenen Senföle fördern die Durchblutung der Schleimhäute und es werden ihnen auch antimikrobielle Wirkungen zugeschrieben.

 

Porree/Lauch

 

Inhaltsstoffe im Porree:

Wie alle Zwiebelgewächse enthält Lauch die Mineralstoffe Kalium, Calcium und Eisen. Auch der Gehalt an Vitamin B6, Folsäure, Niacin, Vitamin K, Provitamin A und Vitamin C sind nennenswert.

Gesundheit: Der gesundheitliche Wert ergibt sich aus seinen schwefelhaltigen ätherischen Ölen (Allyl-Senföl), die auch für den typischen Geschmack ausschlaggebend sind. Den Ölen werden antibiotische Wirkungen zugeschrieben.
Mehr zum Lauch bei: www.gartenfreunde.de

 

Rettich

 

Inhaltsstoffe im Rettich:

Kohlenhydrate, Eiweiß, Calcium, Kalium, Phosphor, Natrium, Eisen, Vitamin B und ca. 29mg/100g Vitamin C.

Naturmedizin und Gesundheit - Rettich fördert den Appetit und die Sekretion der Verdauungssäfte. Seit jeher wird Rettichgenuss empfohlen bei Leber- und Gallenleiden, bei Gicht und Gelenkrheumatismus, gegen hartnäckigen Husten, Heiserkeit und Bronchitis. Hier hilft vor allem der mit Zucker und Honig angemachte Rettichsaft.

 

Sellerie

 

Inhaltsstoffe im Sellerie:

Sellerie verfügt über einen hohen Gehalt an ätherischen Ölen. Diese sorgen für den typischen und würzigen Geschmack. Weiters enthält er v.a. Kalium, Calcium, Vitamin E, B6 und Folsäure. 100 g verfügen über einen Nährwert von 22 kcal/ 92 kJ.

Gesundheit: Aufgrund des Kaliumgehaltes wirkt Sellerie harntreibend!

 

Spargel

 

Inhaltsstoffe im Spargel:

Vitamine A, C, B-Vitamine, viel Eisen. Dazu Kalium, Kalzium, Phophor, Jod, Flavone und Saponine. Und seine spezielle Aminosäure, das "Asparagin". In grünem Spargel zusätzlich Chloropyll, insgesamt mehr Biostoffe. Grüner Spargel hat einen höheren Gehalt an Mineralstoffen, Vitamin C, Carotinoiden und B-Vitaminen als weisser Spargel.

Naturmedizin und Gesundheit - Die enthaltene Folsäure ist wichtig für die Zellverjüngung, die Blutbildung und die Hormonbildung. Spargel regt den Stoffwechsel und die Nierentätigkeit an und wirkt entschlackend. Man bezeichnet den Spargel auch als »Polizist der Niere«. Spargel reinigt das Blut und unterstützt die Leber- und Lungenfunktion. Menschen mit Neigung zu Nierensteinen und hohen Blut-Harnsäurewerten sollten allerdings Spargel nur mäßig konsumieren.
Stark entwässernd durch Asparagin, schwemmt Gifte aus. Sogar Harnsäurekristalle aus Muskeln und Nieren. Gute Hilfe bei dicken Beinen, Leber- und Gallenleiden. Naturärzte empfehlen ihn bei Gicht und Rheuma, indische Ayurveda-Ärzte Spargelpulver mit Milch gegen Impotenz. Spargelkur gegen Hautunreinheiten, Ekzeme.
Mehr zum Spargel bei: www.gartenfreunde.de

 

Zwiebel

 

Inhaltsstoffe im Zwiebel:

Schwefelhaltige ätherische Öle. Dazu zahlreiche Vitamine, Kalium, Kalzium, Phosphor, Jod, Selen, Quercetin, das hormonähnliche Prostaglandin A.

Naturmedizin und Gesundheit - Uraltes Heil- und Kraftmittel (Pyramidenbau). Schwemmt Wasser aus, stärkt mit Kalzium und Phosphor Zähne und Knochen, Nägel. Ätherische Öle regen Appetit an, fördern Verdauung auf allen Ebenen (Magen, Darm, Leber, Galle, Bauchspeicheldrüse, Nieren, Blase). Tötet schädliche Bakterien, Viren und Pilze ab, erleichtert das Durchatmen bei Asthma. Entgiftet bei Rheuma, Gicht, Arthritis. Macht den Kopf klar, beugt Magenkrebs vor (Studien!). Heilend bei Darminfektionen (Ruhr), Cholera, Arteriosklerose.
Mehr zur Zwiebel bei: www.gartenfreunde.de

 

Erdnüsse

 

Inhaltsstoffe der Erdnüsse:

Die Kerne enthalten rund 40 % Öl, zudem sind sie reich an Linolsäure, Eiweiß und Kohlenhydraten. Besonders wichtig ist der Anteil an Vitamin B und E, sowie in geringeren Mengen das Provitamin A, sowie die Vitamine A und K. Nährwert: 100g geröstete Erdnüsse haben 631 kcal/2644 kJ.

Gesundheit: Die enthaltende Linolsäure wirkt blutdrucksenkend, das Vitamin K fördert die Blutgerinnung.

 

Maronen

 

Inhaltsstoffe von Maronen:

Edelkastanien sind reich an Kohlenhydraten, Kalium und Magnesium. Der Gehalt an Fett und Eiweiß ist niedriger als bei Nüssen. 100g Edelkastanien haben 211 kcal/884 kJ.

 

Datteln

 

Inhaltsstoffe von Datteln:

Sehr viele Zuckerbausteine (ca. 70 % !), Vitamine und Mineralien.

Naturmedizin und Gesundheit - In der Wüste sind sie oft die einzige Nahrung der dort Lebenden. Sie wirken etwas erhitzend, sie kräftigen Herz- und Körpermuskulatur und können neben Nüssen ein gewisser Ersatz für Fleischnahrung sein. Man kann sie auch gut anstelle von Brot und anderen Stärkeprodukten verwenden. Sie sind gut bei Mangel an innerer Körperwärme, bei Herzschwäche, Herzkrankheiten, Muskelschwäche, Schlaflosigkeit, Nervosität, Lungenleiden und in der Schwangerschaft. Zu einer Mahlzeit sollte man jedoch nicht mehr als 5 - 7 Stück, gründlich gekaut, essen.

 

Grapefruits, rose

 

Inhaltsstoffe in Grapefruits:

Viel Kalium, Vitamin C und Fruchtsäuren.

Naturmedizin und Gesundheit - Ihr hoher Vitamin-C-Gehalt sowie Fasern und Ballaststoffe machen sie - wie alle anderen Zitrusfrüchte - zum super »Fettfresser«. Ideal auch nach einem besonders üppigen Mahl.
Grapefruits wirken entwässernd, stuhlfördernd, verbessern die Kalziumresorption, bewahren vor Nachtschweiß, verdünnen das Blut, wirken entschlackend, verhindern Steinbildungen und vermögen sogar bestehende Steine aufzulösen (außer Oxalatsteine!). Sie wirken günstig bei niedrigem Blutdruck, Blutkrankheiten, erhöhtem Harnsäure- und Cholesterinspiegel, Ausschlägen, Geschwüren, Leber-, Nieren-, Lungenleiden sowie Erkältungen.

 

Johannisbeeren rot und schwarz

 
Inhaltsstoffe in Johannisbeeren:Rote oder schwarze - beide sind Vitaminbomben: 100 g entsprechen dem doppelten Tagesbedarf an Vitamin C! Dazu B-Vitamine, gesunde Farbstoffe (Flavone), Kalzium, Phosphor, viele andere Mineralien.

Naturmedizin und Gesundheit - Hält die Gefässe elastisch, schützt so vor Arteriosklerose, Schlaganfall. Vorbeugend auch gegen Diabetes, Erkältungskrankheiten, Darmstörungen. Hilft bei akutem Durchfall durch Vernichten von Kolibakterien. Stärkt das Immunsystem, regt Speichelfluss und Verdauung (Darmbewegung) an. Schweisstreibend bei Fieber. Die roten und blauroten Pflanzenfarbstoffe (Anthozyane) haben eine heilungsfördernde Wirkung auf die Zell-, Gehirn-, Drüsen- und Stoffwechselfunktion. Sie wirken harntreibend und blutreinigend, unterstützen die Leber, sie kräftigen das Zahnfleisch und helfen bei Zahnfleischbluten. Als Saft sind sie auch gut bei fieberhaften Erkrankungen. Gut in der Schwangerschaft für stabile Knochen und Wachstum des Babys. Indische Ayurveda-Ärzte geben Saft bei Gallen- und Leberleiden zur Erholung der Leber.

 

Oliven schwarz

 
Inhaltsstoffe in Oliven:In grünen Früchten (schwarze sind ganz ausgereifte) Fett (13%), Vitamine A, B1, B2, B6, E, Pantothen- und Folsäure. Viele Mineralien (Kalium, Magnesium, Schwefel, Eisen). Besonders wichtig: Glykosid, Oleosid.

Naturmedizin und Gesundheit - B-Vitamine machen Drahtseilnerven. Glykosid und Oleosid schützen Leber und Galle. Das Öl enthält reichlich einfach ungesättigte Fettsäuren, die nach neuen Erkenntnissen vor Arterienverkalkung schützen, Herzinfarkt vorbeugen ("Mittelmeerdiät"). Oliven (besonders das Öl) senken Cholesterin, beugen Krebs vor. Öl steigert Gallenfluss, fördert so die Verdauung. Erste Hilfe bei Gallenkoliken: Stündlich 2-3 Esslöffel Olivenöl einnehmen. Zusammen mit Wein (1:1) gegen Verbrennungen.

 


 

Facebook & Co.