Geburt: Gezielter Farbeinsatz beruhigt

Babysoeckchen_by_AngelaL
Die Geburt eines Kindes ist eine emotionale und vor allem auch aufwühlende Lebenserfahrung. Sobald der Geburtstermin erreicht ist, wird man als werdende Mutter nervös und fühlt sich unruhig und angespannt. Gerade wenn es sich um die erste Geburt handelt, weiß man noch nicht, was einen erwarten wird. Die Angst vor dem Schmerz oder möglichen Komplikationen ist groß, was sich auf das eigene Gemüt und die Stimmung niederschlägt. Selbst wenn die Wehen noch nicht eingesetzt haben, kommt man nicht zur Ruhe und fühlt sich unwohl in seiner Haut. Hierbei könnte eine gezielte Farbtherapie den Ruhefindungsprozess beeinflussen und fördern.

Neun Monate später …

Kurz vor der Geburt ist man zumeist aufgeregt und wartet gespannt auf den Familienzuwachs. Seit neun Monaten ersehnt man nun schon den Geburtstermin und nun ist es endlich soweit. Zum einen entwickelt man eine Vorfreude darauf, das Kind schon bald in den Armen halten zu können und die Schwangerschaft gut überstanden zu haben. Zum anderen fürchtet man sich vor den bevorstehenden Schmerzen und quält sich mit möglichen Szenarien, in denen etwas schief gehen könnte. Dabei ist es für die werdende Mutter und auch den Säugling förderlich, wenn man Ruhe bewahrt, sich konzentriert und die Angst verscheucht. Harmonie und Gelassenheit sind hierbei Stichwörter, die wohl kaum eine Frau bei ihrer Geburt empfunden hat. Um sich vor der Geburt also noch mal einen letzten, ruhigen Moment zu gönnen, sollte man versuchen, mittels gezielter Farben einen mildernden Effekt zu erzielen.

Beruhigung vor der Geburt?

Doch welche Farben sollten zugegen sein, um sich optimal auf die Geburt vorzubereiten? Grün könnte hierbei Ihre innere Harmonie fördern und Ihnen ein wenig von Ihrer Abgespanntheit nehmen. Denn die Farbe der Hoffnung wirkt beruhigend und ausgleichend. Zeitgleich erfrischt und regeneriert sie und fördert die Konzentration. Zudem kann sie die seelische Ausgewogenheit wieder herstellen oder auch erhalten. Decken, Kleidung und Kissen, welche den Ton Grün zu ihrer Grundfarbe machen, können der Umgebung einen entspannenden Charakter verleihen, der sich auch auf die werdende Mutter überträgt. Um sich selbst etwas mehr Ruhe zu geben, sollte man sich über alle Möglichkeiten und Geschehnisse während der Geburt informieren, sodass man stets weiß, was einen erwartet und man nicht ins kalte Wasser geschmissen wird. Auf netmoms.de erfahren Sie alles rund um die Geburt, um sich ein wenig die Angst nehmen zu können.

Grün – Auch für Papi!

Sie können auch schon vor der Geburt in Ihrem Krankenhaus, in dem Sie entbinden möchten, den Kreißsaal unter die Lupe nehmen. Inzwischen nutzen nämlich auch viele Entbindungsstationen die Kraft der Farben. So werden die Kreißsäle glücklicherweise nicht kalt in Weiß gefliest, sondern erhalten einen freundlichen türkisen Anstrich. Doch wieso gerade Türkis? Jene Farbe soll krampflindernd wirken und somit die Wehen erträglicher machen. Auch Papi darf sich gerne an der Farblehre beteiligen und in einem beruhigenden, blauen oder grünen Hemd aufkreuzen. Denn auch der werdende Vater ist während der Geburt das reinste nervliche Wrack und unheimlich zappelig. Er benötigt ebenso wie die baldige Mama eine Prise mehr Ruhe und Gelassenheit.


 

Facebook & Co.