Farben und Wohnen

Die Farben und ihre Wirkung in Räumen

Jede Farbe wirkt anders, und daher kann jede Farbe einem Raum eine andere Wirkung verleihen. Ein dunkler nach Norden gelegener Raum bekommt durch helles sonnige Farben eine andere Raumwirkung als durch kühle und dunklere Töne.

Hier ein kleiner Ratgeber wie bestimmte Farbe in Räumen wirken als Anregungen für ihre persönliche Wohnungsgestaltung.


GELB im Raum - bringt Sonne ins Haus

  • Gelb bringt Sonne ins Haus und ins Gemüt, verscheucht trübe Stimmung - und macht Lust auf Sex.
  • Gelb verleiht einem Raum eine sonnige, positive Atmosphäre; läßt kleine Räume größer erscheinen, wirkt anregend und belebend. Auch auf den Geist und somit auf alle geistigen Tätigkeiten.
  • Die Farbe Gelb fördert die Konzentration, den Lerneifer und wirkt sich positiv auf das Gedächtnis aus.
  • Gelb regt nicht nur geistig an, sondern fördert auch das Gespräch.
  • Auch in der Kombination mit dunklen Farben entfaltet Gelb seine Wirkung.
  • Ideal in Räumen für junge Menschen, und in Diskussions- und Besprechungsräumen.

  • Gelb als Wandfarbe wirkt belebend und wärmend
  • Gelb als Deckenfarbe wirkt geistig anregend
  • Hier gibt es ausführliches Portrait der Farbe Gelb als Raumfarbe mit vielen Tipps und Anregungen

ORANGE - bringt Heiterkeit in die Wohnung

  • Orange erzeugt eine heitere, gelöste Atmosphäre.
  • Orange wirkt stimulierend, strahlt Wärme und Gemütlichkeit aus und ist eine freundliche "soziale" Farbe.
  • Orange macht Appetit und fördert die Geselligkeit.
  • VORSICHT - Wird Orange mit weiß aufgehellt, verliert es seine Leuchtkraft.
  • Die ideale Farbe für Küche oder Eßzimmer!
  • Für Nordzimmern und Räume mit zu wenig Licht oder Sonne.
  • Orange als Wandfarbe gibt dem Raum Wärme
  • Orange als Deckenfarbe wirkt stark anregend und macht den Raum niedriger

ROT - bringt Energie ins Haus

  • Rot ist die dynamischste und aggressivste Farbe.
  • Rot regt psychisch und physisch an, fördert körperliche Arbeit und Bewegung.
  • Bei der Raumgestaltung kann rot aktivierende Impulse setzen.
  • In Räumen, in denen man zur Ruhe kommen will, sollte Rot nicht die dominierende Farbe sein, denn Rot ist Energie pur.
  • Diese Farbe regt den Stoffwechsel an, fördert die Durchblutung des Körpers. Sie macht ebenfalls Lust auf Sex und stimmt glücklich.
  • VORSICHT - zu viel rot im Raum macht bei längerem Aufenthalt unruhig, gereizt und es beengt.
  • Rot wirkt übrigens appetitanregend (genau wie orange); wenn man Gewichtsprobleme hat, sollte man in der Küche blau oder blaugrün bevorzugen.
  • Rote Räume werden wärmer empfunden, viel Rot im Raum ist also ideal um Heizkosten zu sparen
  • Rot als Wandfarbe wirkt sehr laut und lässt die Wand näher kommen
  • Rot als Deckenfarbe wirkt schwer und beunruhigt

ROSA - bringt Sanftmut in die Wohnung

  • Rosa besänftigt, macht empfänglich für die Stimmungen anderer Menschen und baut Aggressionen ab.
  • Laut Experten die beste Farbe fürs Schlafzimmer.
  • Gästekabinen amerikanischer Basketball-Teams werden oft in rosa gestrichen.
  • Rosa als Wandfarbe wirkt schwächlich und substanzlos
  • Rosa als Deckenfarbe wirkt durchscheinend

PURPUR und VIOLETT - für die feierliche Stimmung

  • Purpur und Violett wirken feierlich und eignen sich für Empfangsräume.
  • In Wohnräumen kann auf Dauer eine zu sakrale Stimmung entstehen, violett macht passiv und wirkt beruhigend.
  • Violett soll den Appetit und die sexuelle Lust zügeln, also in Küche, Eß- und Schlafzimmer bewußt damit umgehen.
  • Violett als Wandfarbe wirkt herabstimmend
  • Violett als Deckenfarbe wirkt bedrückend

BLAU - kühlt und entspannt

  • Blau wirkt kühl und sauber.
  • In kleinen, engen und niedrigen Räumen dient es zur optischen Vergrößerung.
  • In der Wohnung wirkt blau sehr gediegen, kann aber einem Raum auch zuviel Kühle geben.
  • Mit Weiß aufgehelltes Blau behält seine kühle und unnahbare Wirkung.
  • Blau ist die Farbe der Ruhe, der Entspannung, der Ausgeglichenheit, der Treue und Harmonie.
  • Bei der Raumgestaltung kommen diese Attribute natürlich im Schlafzimmer zur Geltung oder in den Räumen, die der Entspannung dienen sollen.
  • In Blau gehaltene Räume werden immer einige Grad kühler empfunden als sie sind.
  • Blau als Wandfarbe wirkt kalt und fern
  • Blau als Deckenfarbe lässt schön träumen
  • Hier gibt es ausführliches Portrait der Farbe Blau als Raumfarbe mit vielen Tipps und Anregungen

BLAUGRÜN und TÜRKIS - die gemässigte Stimmung von Grün und Blau

  • Blaugrün wirkt festigend, komprimierend und ist bestimmender als blau.
  • Türkis erzeugt kühle Distanz. Es bewirkt ein kühles, aber persönliches Raumklima.

GRÜN im Raum - schenkt uns Kreativität und Regeneration

  • Grün hat eine beruhigende Wirkung. Es sorgt für Ausgleich, Ruhe, Sicherheit und Geborgenheit.
  • Grün versetzt die Seele in positive Schwingungen, weckt die Lust auf Neues, auf Entdeckungen.
  • Grün gilt als Quell der Kreativität.
  • Ein grüner Raum wirkt erholsam und vitalisierend und hat einen regenerierenden Einfluß auf den Organismus.
  • Grün kann man weder als warme noch als kalte Farbe bezeichnen, grüne Farbtöne werden oft als Ausgleich zweier Pole empfunden, sie wirken freundlich und entspannend.
  • Eine Abtönung mit blau macht grün wesentlich kälter und aggressiver.
  • Grün eignet sich hervorragend für die Gestaltung von Wohn- und Arbeitsbereichen, die Ruhe ausstrahlen und zu geistiger Tätigkeit und Kreativität anregen sollen.
  • Frisches, helles Grün - ob als Farbe oder als Pflanzen - sollte nie zu kurz kommen.
  • Grün als Wandfarbe wirkt wie eine Hecke umfriedend
  • Grün als Deckenfarbe wirkt hegend, und deckend

BRAUN, OCKER, SIENA - die Raumfarben mit der erdigen Farbwirkung

  • Braun als Raumfarbe gibt diesem einen natürlichen, rustikalen Charakter und strahlt Gemütlichkeit aus.
  • Erdtöne wie Ocker, Siena und Umbra wärmen und dämpfen zugleich, sie wirken beruhigend und ausgleichend.
  • Diese Töne Sie können fast überall in der Wohnung eingesetzt werden.
  • Brauntöne als Wandfarbe - helle Töne wirken leicht belebend, die dunkleren Töne wirken fest und kompakt
  • Brauntöne als Deckenfarbe - helle Töne wirken zudeckend, die dunkleren Töne wirken drückend und schwer

WEISS - die neutrale Raumfarbe. SCHWARZ, GRAU - die Nichtfarben

  • Weiß, schwarz und grau gehören zu den sogenannte Nichtfarben. Sie sind ideale Kombinationsfarben.
  • Allerdings wird zuviel schwarz und grau oft als düster und schwer empfunden.
  • Weiß ist zwar eine unbunte und neutrale Farbe, spielt aber in der farbigen Raumgestaltung eine tragende Rolle, um andere Farbgruppen zu neutralisieren, aufzuhellen und zu beleben.
  • Schwarz als Wandfarbe wirkt umkehrend
  • Schwarz als Deckenfarbe wirkt lastend und begrabend



mehr zu Thema       
Facebook & Go.
            
 

 
 
Sitemap  Impressum  Copyright/Haftung  Datenschutz 
Diese Seite darf verlinkt werden
©2000-2015 Marlene Stadler
aktualisiert am 26.01.2015
CSS ist valide!