Ausstellungen

Adresse:
Bayerische Staatsbibliothek, Schatzkammer
Ludwigstr. 16, 80539 München
Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag 10-17 Uhr, Donnerstag 10-19 Uhr, Samstag/Sonntag 13-17 Uhr
Eintritt frei - wer will kann spenden, um so den Erhalt der Bücher unterstützen

Bayerischen Staatsbibliothek in München
In der Schatzkammer der Bayerischen Staatsbibliothek finden reglmässig Ausstellungen statt, oft werden illuminierte Handschriften gezeigt.
Derzeit, wird die mit 59 kolorierten Federzeichnungen ausgestattete Handschrift "Stifftung des Gotzhaus Kempten und Sant Hyltgarten Leben" gezeigt, eine um 1499 geschaffene Klosterchronik.




BÜRGER MACHT & BÜCHER PRACHT - eine wunderbare Ausstellung!
Die Schönheit der Bücher, lies mir den Atem stocken und drückte mir Tränen in die Augen. Die Bücher, mit all ihren vielen Zeichnungen, sind fast 500 Jahre alt, und die Farben sind wunderbar erhalten. In Original leuchten die Farben nicht so wie auf den Digitalaufnahmen. Original sind die Farben kräftig und gleichzeitg, wunderbar stimmig und harmonisch. Vergleicht man Orignal und Digital, so wirkt das Leuchten der Digitalaufnahme grell und irgenwie billig, im Original haben die Farben sehr viel Tiefe, Kraft und Energie. Beisoielweise war ein bestimmter Rotton zu sehen, in den ich hätte fast versinken können, ebenso ein (ultramariner?)Blauton. Wie sahen diese Farben wohl ursprünglich aus?

Eton-Codex, 1541,  "Triumph des Lucius Tarquinius;

Farbenpracht der Renaissance

Mich rührt diese Farbenkraft! Noch mehr rührt es mich, dass es diese Kraft und Buntheit der Farben auch nach fast einem halben Jahrtausend noch gibt, und so mein Herz berührt. Die Ausstellung

BÜRGER MACHT & BÜCHER PRACHT

im Augsburger Maximilian Museum zeigt

Augsburger Ehren- und Familienbücher der Renaissance

    bis 19. Juni 2011
MAXIMILIAN MUSEUM
Fuggerplatz 1, D – 86150 Augsburg
www.buecherpracht.de

Die Ausstellung zeigt kostbar illuminierte Prachthandschriften, die alle in Augburg zur Zeit der Renaissance und im Frühbarock entstanden. Neben opulent bebilderten Wappen- und Familienbücher, die als sogenannte Ehrenbücher den Status der Patrizier, Zünfte und des Ausburger Rats zeigen sollte, gibt es als besonderen Höhepunkt Prachthandschriften aus dem Escorial und dem Eton College zu sehen.
Mehr als 450 Jahre nach ihrer Entstehung, sind der Eton-Codex (1541 gefertigt und 1545 an König Heinrich VIII. verschenkt) aus England und das "Lib-ro heraldica" von 1546 aus dem spanischen Escorial (ehemals ein Geschenk an Philipp II.), zu Besuch nach Augsburg gekommen wo sie damals von Jörg Breu dem Jüngeren geschaffen wurden.

Links und Hintergrundwissen
Maimilian Museum Augsburg
Beitrag aus der Augsburger Allgemeinen zur Ausstellung
Bilder und Quellen:
Bildnachweise: Eton-Codex, 1541, "Triumph des Lucius Tarquinius; Eton College Library © The Provost & Fellows of Eton College (Dennis Wallis)


 

Facebook & Co.