Ostereier natürlich färben - Materialen, Rezepte und Techniken

Ostereier natürlich gefärbt
Farbige Ostereier gehören einfach zum Osterfest. Es ist ein alter und schöner Brauch Ostereier zu färben und dekorieren, sie zu verstecken und suchen, die Wohnung in der Zeit vor Ostern mit bunten Ostereiern zu dekorieren und natürlich auch die bunten Eier zu essen. Natürlich kann man die Ostereier fix und fertig kaufen, aber es macht viel mehr Spass sie selbst zu färben und zu verzieren.

Wer künstliche Farben nicht mag, da sie oft bis ins Eiweiß abfärben oder wer als Allergiker auf künstliche Farbstoffe empfindlich reagiert, kann die Eier mit natürlichen Materialen färben. Diese Färbungen sind zwar oft nicht so kräftig, dafür aber frei von eventuellen Nebenwirkungen. Viele viele Pflanzen, Gemüse, Kräuter, Tees aus Küche und Garten können zum Färben verwendet werden, oder man kauft in der Apotheke natürliche Farbstoffe. Viele Pflanzen aus dem Garten sind gut geeignet, die Eier zu färben!

Wichtig: Eier ob ausgeblasen oder gekocht vor dem Färben immer gründlich mit Essigwasser reinigen, damit sie die Farbe besser annehmen. Verwenden sie Eier von freilaufenden Hühnern, deren Schalen sind dicker und kräftiger, und daher zum Färben geeigeneter und sie schmecken besser.

Tipp: Nach dem Eierfärben kann man aus den Farbsudresten noch Malkreiden machen, die sich gut als originelles Geschenk im Osternest machen.

Mit diesen natürlichen Farbstoffen kann man Ostereier färben


Übersicht: Farbstoffe zum Ostereier färben aus Küche und Garten

Rote Farbtöne  Blaue Farbtöne
Naturstoff Färbung  Naturstoff Färbung
Rote Beete rotviolett  Holunderbeeren (auch Saft) graublau, schwarz
Rotkohlblätter rotviolett
Malventee (rot) rot Heidelbeerbeeren (auch Saft) graublau
Schwarze Johannisbeerbeeren rötlichgrau
Apfelbaumrinde rötlich Malvenkraut (blau) graublau
Birkenbaumrinde rötlich
 
Gelb-Orange -Braun Farbtöne   Grüne Farbtöne
Naturstoff Färbung Naturstoff Färbung
Birkenblätter (welk) gelbgrün Matetee (kalt) lindgrün
Brennesselblätter gelbgrün
Holunderblätter gelbgrün bis bräunlich Johanniskraut gelbgrünlich
Matetee (heiß) hellgelb
Apfelbaumblätter gelb
Goldrutenkraut, -blätter gelb Efeublätter grünlich
Safran gelb
Fliederblüten gelb
Kamillenblüten gelb Schachtelhalmkraut grüngelb
Ahornblätter (rot, gelb) goldgelb
Karotten orangegelb
Ringelblumenblüten (getrocknet) beige Spinat grün
Eichenrinde braun
Haselnussstrauchblätter braun
Kaffee braun Petersilie grün
Tee braun
Zwiebelschale braun

 

Übersicht: Farbstoffe zum Ostereier färben aus der Apotheke

Rote Farbtöne  Blaue Farbtöne
Naturstoff Färbung  Naturstoff Färbung
Brasilholz-, Rotholzspäne rosarot, rotviolett, rotbraun  Campecheholz-, Blauholzspäne blau, lila, schwarz
Cochenillepulver rot, rosa, lila
Krappwurzel (Färberröte) rot, rotbraun  
Pernambukholzspäne rosa, pink Waid (Küpenfarbstoff) blau
Ratanhiawurzel sandelholzfarben, rosabraun
rotes Sandelholzsandelholzfarben, rosabraun
 
Gelb-Orange-Braun Farbtöne   Grüne Farbtöne
Naturstoff Färbung Naturstoff Färbung
Färberdistelkraut, Saflor gelb, kann auch ins Rötliche gehen Weinrautenkraut grünlichgelb
Gelbholz gelborange Ysopkraut grünlichgelb
Kurkumawurzel (Gelbwurz) orangegelb
Odermenningkraut rötlichgelb Wermutpflanzenkraut grünlichgelb
Waukraut (gelbe Reseda) gelb

So werden die Eier gefärbt:

Mengen und Rezepte zur Herstellung des Farbsuds zum Ostereier färben

Färbematerial Menge für 2L Wasser Einweichzeit Kochzeit
Frischplanzen / Gemüse 500g - 30-40 Minuten
Blätter/Blüten/Beeren 30-100g einige Stunden 30-60 Minuten
Wurzeln/Rinden/Hölzer 30-100g 1-2 Tage 1-2 Stunden
Pulver 3-4 Teelöffel 30 Minuten 30 Minuten
Tee/Kaffee 30-50g - 20-30 Minuten
Die angegebenen Werte sind Richtlinien!

1. Farbsud herstellen:
Grobe Pflanzenteile (z.B. Rote Beete, Karotten usw. zerkleinern evt. raspeln. Farbsud entsprechen den Daten oben herstellen, manche Substanzen wie Rinden und getrocknete Beeren müssen vorher eingeweicht werden. Aus frischen Pflanzen wie Rote Beete, Sprinat usw. kann sofort ein Farbsud hergestellt werden. Farbsud nach dem kochen filtern.
Die meisten Farben können durch bestimmte Zusätze intensiviert werden:

  ZusätzeWirkung  
Alaun intensiviert die Farbe
Eisennagel,
bzw. Eisensalz
verdunkelt die Farbe, insbesondere Grün und Gelb
Essig hellt die Farbe auf
Pottasche/Kaliumcarbonat verstärkt die Farbe
2.Eier hart kochen vorher gründlich reinigen, ab Besten mit Essigwasser

3. gekochte Eier abschrecken und ungefähr eine halbe Stunde in den erkalteten Farbsud legen.
Zwischendurch die Eier mit einem Löffel herausholen umd die Fabintensität zu prüfen, ist die gewünschte Farbtiefe erreicht Eier zum Trocknen auf ein Küchentuch legen. Für zarte Farbtöne reicht ein kurzes Farbbad, kräftige Töne erfordern etwas Geduld.
Bei ausgeblasenen Eier die Farbe sofort herauslaufen lassen und unter fließend kaltem Wasser abspülen.

4. die gefärbten Eier mit ein paar Tropfen Speiseöl oder einer Speckschwarte abreiben, das macht die Farbe leuchtender und die Eier bekommen einen schönen Glanz!



Verziehrungstechniken

Ostereier bunt MARMORIERUNG: Man kann mit einen Plastikhandschuh etwas Eierfarbe verteilen und ein abgekochtes noch warmes Ei darin wälzen. Danach trocknen lassen und mehrmals wiederholen bis die gewünschte Farbintensität erreicht ist. Oder mit der sog. Wickeltechnik arbeiten. Dazu wird das Ei mit Zwiebelschalen umwickelt fest in einen Nylonstrumpf oder ein Stück Stoff eingebunden und so ins Fabbad gelegt. Den Strumpf erst abnehmen, wenn das Ei getrocknet ist.
Auf die gleiche Art und Weise kann man auch Blattmotive auf dem Ei anbringen:
BLATT-EI Auf das Ei ein Blatt (z.B. Efeu) legen. Einem Strumpf über das Ei ziehen, daß das Blatt ficiert ist und danach in das Färbebad geben.Den Strumpf erst abnehmen, wenn das Ei getrocknet ist.

MUSTER und BATIK: Wenn man vor dem Färben mit einem Pinsel oder Wattestäbchen kleine Muster mit Zitronensaft oder Zitronensaft-Konzentrat auf das gekochte Ei aufträgt, dann nehmen die so behandelten Stellen keine Farbe an.
Sie können auch mit flüssigem Wachs und einer Nadel Muster auf das ungefärbte Ei zeichnen. Das Ei ins Farbbad tauchen. Nach dem Färben und Trocknen das Wachs in einer Kerzenflamme abschmelzen. Auf dem farbigen Ei bleibt ein weißes Muster zurück.

KRATZTECHNIK:
Dazu brauchen sie Eier mit einer dicken Schale, die sie kräftig färben. Wenn die Farbe trocken ist, ritzen Sie mit einem Federmesser oder einer Klinge Verzierungen in die Schale.

GESPRENKELTE EIER Die Farbe wird mit einer Zahnbürste durch ein Teesieb auf das Ei gesprenkelt. Auch hier könnnen sie nach dem Trocknen in mehreren Durchgängen mehrere Farben aufzutragen.

Viel Freude beim Ostereierfärben!
Quellen und weitere Informationen:
www.feiertagsseiten.de
www.farbenwerkstatt
www.chf.de
Bilder: www.sg-fulda.de; www.drabenderhoehe.de; farbenundleben.de




 

 
 
Sitemap  Impressum  Copyright/Haftung  Datenschutz 
Diese Seite darf verlinkt werden
©2000-2014 Marlene Stadler
aktualisiert am 15.12.2014
CSS ist valide!