Farben selbst machen

Farbe von Löwenzahn

Löwenzahn
Im Garten ist der Löwenzahn ausgesprochen unbeliebt, als böses und hartnäckiges Unkraut wird er verteufelt, und seine kleinen fliegendesn Fallschirme betrachtet man gerne wie den Einfall einer feindlichen Armee in den heimischen Rasen im Golfplatz-Style.
Schade eigentlich, denn mit dem Löwenzahn meint es die Natur wirklich gut mit uns. Löwenzahn ist eine vielfältige nutzbare Pflanze, die uns mit Frühlingsbeginn im Überfluss zur Verfügung steht. Im südlicheren Ländern geniesst man Löwenzahn gerne als Salat oder Gemüse. Die Volksmedizin nutzt den Löwenzahn zur Stärkung der Verdauungs- und Vergiftungsorgane bei Mensch und Tier. Aus den Blüten des Löwenzahns lässt sich Gelee, Sirup oder Wein machen oder man legt sie in Essig ein und verwendet sie wie Kapern.
Also liebe Freunde des gepflegten Golfrasens - nicht mehr ärgern über das "Unkraut Löwenzahn" sondern aufessen! Falls er nicht schmeckt verkochen Sie den Löwenzahn zu gelber Farbe.

frisch gepflückter Löwenzahn

Löwenzahnblüten - dieses leuchtende Gelb macht Lust auf Farbe

Löwenzahn Blüten sind schnell gepflückt
ich habe die Blütenknöpfe unmittelbar am Beginn des Stengels mit dem Fingernagel abgeknips
Der klebrig-milchige Saft des Löwenzahn verfärbt die Finger, wem dies stört Handschuhe anziehen.

Löwenzahnblüten

Die Blüten nach dem Pflücken flach ausbreiten und etwas durchschütteln - so können die kleinen Tiere wegkrabbeln, die evtl. in den Blüten sitzen

vorbereitete Löwenzahnblüten für den Farbsud

bei eimen Teil der Bluten habe ich den grünen Boden abgekipst bzw. mit einer kleinen Schere weggeschnitten, um möglichst wenig grüne Pflanzenteile in den Farbsud zu bekommen
Hier sieht man den Topf mit den Löwenzahnblüten und das Schüsselchen mit den grünen Bestandteilen der Blütenköpfe

Löwenzahnblüten in einen Topf geben

    Es wurde soviel Wasser aufgegossen, bis die Löwenzahnblüten gut mit Wasser bedeckt waren
    dann wurde der Sud ca. 45 min leicht gekocht
    Tipp: Wasser ehrer sparsam aufgiessen - dies ergibt einen kräftigeren Farbsud

Loewenzahnblüten  kochen lassen

    Wie an der Farbprobe zu erkennen, färbt der fertige Löwenzahnfarbsud das Papier schön gelb. Leider nicht so farbintensiv wie die Blüten. Doch es ist ein annehmbares Gelb.

Löwenzahnfarbsud abgiessen

    Hier wird der Löwenzahnfarbsud durch ein Tuch abgegeossen


loewenzahnfarbsud abkühlen und abtropfen lassen

    anschliessend lies ich die Löwenzahnblüten im Tuch noch abtropfen
    dazu wickelte ich eine Schnur um das Tuch mit dem Löwenzahn, und befestigte die Schnur am Griff einer Küchenschranktüre.
    Sind die Blüten im Tuch abgekühlt, lässt sich das Tuch auch auswringen

Die Reste der gekochten Löwenzahnblüten

"Trester vom Löwenzahn" - die Reste der Löwenzahnblüte
nachdem der Farbsud hergestellt ist geht es daran Malfarbe zu machen

Saftfarbe vom Löwenzahn

So entsteht aus Löwenzahn Farbe

Saftfarbe vom Löwenzahn

Der einfachste Weg ist natürlich mit dem Farbsud direkt zu malen, und ihn wie eine Aquarellfarbe zu verwenden. Den zum Malen gewonnenen Pflanzensaft nennt man "Saftfarbe"
hier tropfte ich mit einer kleinen Pipette den Farbsud direkt aufs Papier und lies die "Saftfarbe vom Löwenzahn" verlaufen. Es zeigt sich ein goldgelber Farbton

mit Löwenzahnblüten Malkreide machen

Eine Malkreide vom Löwenzahn

Man geht vor wie in der Anleitng Malkreide selber machen beschrieben
das Wasser ersetzt man mit dem Farbsud des Löwenzahns
man braucht ca. 1 Teil Gips auf 1 - 2 Teile Löwenzahnfarbsud

Gips mit Loewenzahnfarbsud anruehren

    Ist der Gips gleichmässig verrührt füllt man die Gipsmasse in die vorbereiteten Giesformen für die Kreide
    Zum Trocknen stellt man die gefüllten Giesformen in kleine Gefässe
    (Anleitung für die Giesformen siehe Malkreide selber machen)

Farbprobe und fertig gegossene Malkreide

    hier sieht man die fertig gegossenen Malkreiden
    wie auf der Farbprobe zu erkennen, ist die Färbung der Gipsmasse sehr pastellig
    nun braucht es Geduld - der Gips muss einige Tage trocknen

Malkreide vom Löwenzahn
nach einigen Tagen Trockenzeit kannn ich das Ergebnis testen
Farbe blieb sehr pasellig
Qualität der Malkreide finde ich gut, da quitscht nix, es lässt sich erstklassig damit rummalen z.B. auf den Tontöpfen, auf dem Steinboden usw.
bin stolz auf meine Malkreide

Tapetenkleister mit Löwenzahnfarbsud anruhren

Kleisterfarbe vom Löwenzahn



    Mit Tapetenkleister lässt sich sehr einfach eine Farbe anrühren.
    dazu gebe ich ca. 500 ml vom Löwenzahnfarbsud in ein Glas
    und rühre ca. 5 ml Tapetenkleister Pulver ein

fertig ist die Malfarbe vom Löwenzahn

    nach ca. 20 Min Wartezeit ist die Löwenzahnkleisterfarbe fertig
    nochmals umrühren und es kann losgehen

die Zugabe von Essig hellt die Löwenzahnfarbe auf

    2 Gläser mit Löwenzahnkleisterfarbe habe ich vorbereitet:
    in eines der beiden Löwenzahnkleisterfarbgläser sind 1 Eßl Essig eingerührt, um den Farbton aufzuhellen

grossflächiger Auftrag der Löwenzahnfarbe
    Zum Test wurde die Kleisterfarbe vom Löwenzahn grossflächig auf einen grossen Bogen 185g/qm Malpapier aufgetragen
    diesen Vorgang wiederholte ich mehrmals
    Es entstehen wunderbar gelackte Effekte - da das Papier nicht verspannt wurde, wellt es beim Trocknen stark
    Fazit: mein Papier ist zu schwer für diese Art von Farbauftrag, mit dem sich wunderschöne Lackeffekte erzielen lassen.


Hier sind alle Papierproben zu sehen
Oben: mehrfachbestrichen, säurefreies Papier (185g)
Mitte: Kopierpaper bestrichen mit essighaltiger Farbe
Unten: säurefreies Papier (185g)bestrichen mit der essighaltigen Farbe
(leider war es nicht möglich die Färbtöne genau wiederzugeben. Im Original sind die Farben intensiver und gelblicher, besonders die essigverdünnte Variante auf dem säurehaltigen Papier, ergab einen ganz speziellen Farbton, ein metallisch schimmerndes Gelbgrün, sehr leuchtend, irgenwie neon und doch ein warmer angenehmer Farbton.
zum Vergrössern anklicken

Links und Hintergrundwissen:
Hintergrundwissen zu Färbepflanzen wie dem Löwenzahn findet man bie Eberhard Prinz
Wolle gefärbt mit Löwenzahn - ein wunderschönes Gelb kann man auf den Seiten von Lavendelblau bewundern

Löwenzahn Rezepte

Schnaps vom Löwenzahn

Zutaten
30 abgezupfte Löwenzahnblütenköpfe
3 Stängel Zitronenmelisse
2 Blätter Wermut ( oder 4 g getrockneten Wermut) 1 Liter Obstler/Obstschnaps
Zubereitung
Löwenzahnblüten (nur an sonnigen Tagen ernten) zunächst auf einer Unterlage ausbreiten, damit eventuelle Bewohner der Blüten ausziehen können (gemeint sind die kleinen schwarzen Käfer). Die Blüten (nicht waschen!!) zusammen mit Zitronnenmelisse und Wermut in eine Weithalsflasche geben und mit dem Obstler auffüllen. 14 Tage an einem hellen Platz aufstellen. Nach 14 Tagen kann man den dann goldgelben Alkohl abfiltrieren und abfüllen
Dieser Löwenzahnschnaps ist ein guter Aperitif, besonders für Menschen die starke Bitterstoffe nicht vertragen, umd Leber und Galle anzuregen.
Ein Rezept aus dem Buch: Liköre und Schnäpse von der Kräuterhexe von Gabriele Bickel

Honig aus Löwenzahnblüten


Zutaten
200 g Löwenzahnblüten
1/2 Zitrone (unbehandelte Biozitrone)
1/4 l Wasser
375 g Zucker
Zubereitung des Honigs
Löwenzahnblüten mehrmals gründlich waschen. Zitronenhälfte ebenfalls gründlich waschen und in kleine Stückchen schneiden. Löwenzahnblüten, Zitronen und Wasser 15 Minuten kochen und den fertigen Sud 24 Stunden ruhen lassen.
Den gewonnen Sud vorsichtig durch ein Tuch seihen und in diese Flüssigkeit den Zuckergeben und ca. 2 Stunden sanft kochen lassen. In Gläser abfüllen und fertig ist der Löwenzahnblütenhonig

Löwenzahnwein

Zutaten:
ca. 4 1 Löwenzahnblütenköpfe
6 I Wasser
2,5 kg Zucker
500 g Rosinen (ungeschwfelt)
3 Zitronen (unbehandelte Biozitronen) - in Scheiben geschnittenen
2 Orangen (unbehandelte Biozitronen) - in Scheiben geschnittenen
30 g Backhefe
Alles zusammen in ein grosses Gefäss geben, diesen Ansatz 5-7 Tage im Keller kalt stellen und mind. 1 x täglich umrühren.
Dann wird der Ansatz abgeseit (Baumwolltuch oder feines Sieb), die in den Blütenköpfen verbliebene Flüssigkeit gut auspressen.Die so gewonnene Flüssigkeit in einen Gärbehälter (Fass oder BaIIon) geben, der mit einem Gärspund verschlossen wird.
Zur Gärung den Behälter in einen wärmeren Ort stellen (ca. 18-20° C). Nach Beendigung der Gärung (wenn es nicht mehr blubbert) und sich am Boden die Trübstoffe abgesetzt haben, den Löwenzahnwein in Flaschen abfüllen. Wichtig ist nur den klaren Teil abzufüllen, Flaschen gut verschliessen und im Keller liegend aufbewahren.
Der Wein lässt sich gut lagern und er schmeckt auch einigen Jahren noch ganz gut. Löwenzahnwein ist ein vorzüglicher, trockener Aperitif.
Die ausführlichen Rezepte sind bei www.naturproduct.de zu lesen.


 

Facebook & Co.