Farbtypen: Wem steht welche Farbe

bunte Stoffmuster
Es gibt viele verschiedene Farbtöne
Wem welche Farbe steht und welche Looks am besten aussehen, hängt davon ab, zu welchem Farbtyp man zugeordnet wird. Insgesamt wird zwischen vier Farbtypen unterschieden, die nach Jahreszeiten eingeteilt werden. Eine Farbanalyse hilft beim Herausfinden, ob man eher ein Frühlings-, Sommer-, Herbst- oder Wintertyp ist.
Bei der Bestimmung des individuellen Farbtyps spielt die Haarfarbe, sowie der natürliche Hautton eine maßgebliche Rolle. Trägt man die falschen Farben, kann das sehr unvorteilhaft für den Träger sein. Kleidungsstücke im passenden Farbton unterstreichen hingegen die persönlichen Vorzüge und lassen Problemzonen dezent in den Hintergrund rücken.

 

Die richtigen Farben für den Frühlingstyp

Knospe im Frühling
Farbtöne des Frühlings
Den Frühlingstyp erkennt man an der hellen Haut und den blond bis mittelbraunen Haaren. Auch Rot- oder Goldtöne im Haar kennzeichnen den Frühlingstyp ganz auffallend. Oft hat der Frühlingstyp rötliche Sommersprossen und die Hautfarbe weist einen leichten Gelbstich auf. Insgesamt haben Menschen mit frühlingshaften Zügen besonders warme Farben im Antlitz. Um die passenden Looks für den Frühlingstyp zu finden, sind klare und warme Farben genau das richtige. Rot- und Orangetöne sind die perfekten Begleiter. Getragen werden darf auch Apfelgrün oder warme Erdtöne wie Creme, Champagner, Beige, sowie sanfte Brauntöne. Andere Farbtöne, die zum Frühlingstyps passen, sind:

Coral Fresco Powder Curcuma

 

Der Sommertyp und die passenden Looks

Sommerstimmung im Gebirge
Farbtöne des Sommers
Zu erkennen ist der Sommertyp an der hellen und rosigen Haut, die manchmal einen leicht blaustichigen oder olivfarbigen Unterton annehmen kann. Insbesondere an den Unterarmen und den Handgelenken können blaue Töne der Haut gefunden werden. Die Sommersprossen sind beim Sommertyp eher grau. Auch anhand des Haars kann der Sommertyp erkannt werden. Meist war er in der Kindheit hellblond und dunkelte mit zunehmenden Alter nach. Das kühle Aschblond ist ebenfalls ein Kennzeichen für den Sommertyp. Gedämpfte und kühle Farben stehen dem Sommertyp besonders gut, wie etwa türkis, blau oder rosa. Auch pastellfarbene oder rauchige Looks, die man zum Beispiel bei OSKA findet, sind die perfekten Begleiter für den Sommertyp. Farbtöne des Sommertyps sind beispielsweise auch:

Mosaic Pompeji Rosewood

 

Der erdige Herbsttyp

reife Äpfel im Herbst
Farbtöne des Herbst
So wie der Frühling ist auch der Herbst eine Jahreszeit mit warmen Farbtönen. Dies gilt auch bezüglich des Farbtyps Herbst, dessen Hautton meist goldig, olivfarbig oder Bronze ist. Den Herbsttyp erkennt man auch an seinem braunen Haar, das leicht in Kupfer oder Messingtönen erscheinen kann. Wenn der Herbsttyp Sommersprossen hat, dann sind es viele in rötlichem Ton. In diesem Sinne sollen auch die unterschiedlichen Looks des Herbsttyps aussehen: warm und erdig. Es darf aber auch gerne ein Orangeton sein, der ideal zum Herbstmenschen passt. Zusätzlich passen gedämpfte Brauntöne, erdige Grüntöne, weinrot und Terrakotta hervorragend. Weitere Farbtöne des Herbsttyps sind:

Coral Curcuma Clay

 

Dem Wintertyp stehen Kontraste

Sonnenuntergang im Winter
Farbtöne des Winters
Beim Wintertyp gibt es zwei unterschiedliche Arten. Entweder der hellhäutige Typ mit dunklen Haaren und dunkelbraunen Augen. Oder der südländisch angehauchte Hauttyp, bei dem die Gesichtsfarbe eher ins oliv geht. Bei beiden Varianten des Wintertyps passen kühle, aber auch blitzende Farben, wie pink, weiß, schwarz und blitzblau. Hier darf gerne in die kontrastreiche Nähkiste gegriffen werden, um den perfekten Look zu finden. Farbtöne des Wintertyps sind auch:

Black White Anthra Napoli



Weitere Themen in der Rubrik Kleidung

 

Facebook & Co.