Eine kleine Farblehre - warum und wie sich Farbtrends in der Modewelt verändern

Goldstoffe an Barbie-Puppen
Jede Saison auf ein Neues präsentieren die großen Modehäuser ihre Kollektionen in den Fashion-Metropolen London, Paris, New York und Mailand. Das bedeutet auch jedes Mal neue Trendfarben bestimmen, die harmonischsten Farbkombinationen erörtern und diese in einem, den Designs entsprechenden, Konzept darzustellen.

Doch woher kommen die Inspirationen berühmter Labels wie Dior, Chanel und Versace? Ein entscheidender Faktor ist die generelle Entwicklung der Gesellschaft - wie derzeit die globale Wirtschaftskrise. In Zeiten der Sparsamkeit und des Verzichts geht die Mode einen entgegen gesetzten Weg. Man zeigt was man hat, bzw. versucht das zu überdecken, was man entbehren muss. Glanz, Glamour und besonders stark schimmernde, vermeintlich teure Farben dominieren den Modezirkus. War Gold bis vor einigen Jahren nur etwas, mit dem man im TV-Shop blauäugigen Kundinnen um die sechzig imponieren konnte, so hat sich diese "Farbe" in den letzten Jahren zu einer der Trendlooks sämtlicher Fashionlabels entwickelt. Ähnlich zeigt es sich bei Pailletten, die es momentan in allen Ausführungen und Farben gibt. Glänzendes Rot, halbtransparentes Perlmutt oder auch mattes Creme sind nur ein paar Exemplare, die allesamt vor fünf Jahren noch garantierte Ladenhüter waren.

Schwarz und straight - die modische Errungenschaft der Boom-Phase der 1990er Jahre

Betrachtet man in diesen Zusammenhang die schlichten, eleganten Designs der neunziger Jahre, so wird die oben genannte Erläuterung noch klarer. Damals bestimmten Wirtschaftsboom und die rasante globale Entwicklung das Leben der gut betuchten Käuferschaft, deren Trends sich binnen ein bis zwei Jahren auf den gesamten Modemarkt übertragen. Schwarz und straight sind wohl die größten, modischen Errungenschaften der 1990er Jahre.

Nun steht natürlich die Frage im Raum: Sieht man Ihnen das Elend der Gesellschaft an? Genau das Gegenteil ist der Fall. Je resignierter die Welt, desto kreativer und wagemutiger ist die Farbauswahl in den Boutiquen des Globus. Man könnte fast von einem Mut à la ‚Wir-haben-sowieso-nichts-mehr-zu-verlieren' sprechen. Ein pinkfarbenes Kleid mit goldenen Einsätzen und einem gewagt tiefen Rückenausschnitt symbolisiert Selbstbewusstsein und Glamour. Eben genau das Gefühl, nach welchem sich jeder sehnt. Denn möchte man meistens das modisch verkörpern, was in anderen Lebenssituationen unerreichbar scheint. Sei es teure Mode, in besonders intensiven Farbtönen oder eine platinfarbige Armbanduhr mit Diamanten und anderem Zierrat. Die Schnelllebigkeit von Mode und vermeintliche Trendfarben dienen somit als eine Art Ersatz.

Hip Hop MSB Music Group

Goldglanz - konservatives Statement oder Hip-Hop

Wenn man darüber nachdenkt in welchen Zusammenhang der goldene Schein Auftritt, denkt man weniger an das protzige "Bling" der Hip-Hop Mode. Sondern auch an Gold als Vorsorge für magere Zeiten. So ist der Edelmetall-Look wohl auch ein konservatives und pessimistisches Statement , zum Einzigen auf das man sich noch verlassen kann.

Kommt der Wohlstand und die Sicherheit erst wieder, wird auch die Aussage von Farbe und Designs eine Neuformierung erleben. Wie schon in der Vergangenheit wird die Sprache der Farbtöne einem anderen Lebensgefühl entsprechen und garantiert eine andere sein. Denn auch wenn sich die Bedeutung von Farben nicht ändert, der Kontext, in dem sie hervorgehoben oder relativiert wird, sagt mehr über den Stand der Welt aus, als Sie annehmen würde. Egal welche Farbe gerade im Trend ist, hier bei Zalando finden Sie immer die passende Mode.

Tipp zum Styling: Den trendigen Metallic-Look wohldosiert als Akzent einsetzen. Mit einer glänzenden Handtasche, einem Metallic-Rock oder einem goldenes Oberteil setzt man sich glänzend in Szene. In einem komplettem Metallic-Styling wirkt man eher wie ein Roboter.

Das sagt die Farbpschologie zu Gold und Silber

Die psychoenergetischen Eigenschaften von Gold:

+ reich, strahlend, wertvoll, edel, kostbar, mächtig, glorreich, ruhmreich, vermögend, weise, einheitlich, stolz, herrlich, erleuchtend, luxuriös, genußvoll, teuer, verlockend, anziehend, warm, sonnig, glänzend, treu, wahrhaftig, echt, glücklich, vollkommen, ideal, prächtig, festlich, außergewöhnlich, elegant, magisch, erhaben.

- gierig, eitel, neidisch, egoistisch, machthaberisch, süchtig, prahlerisch, verblendet, überheblich, arrogant, abweisend, dominant, verdrängend,

Die psychoenergetischen Eigenschaften von Silber:

+ leise, still, zurückhaltend, schweigsam, höflich, klug, intelligent, exakt, genau, pünktlich, schnell, elegant, dynamisch, sportlich, frisch, funktionell, modern, unkonventionell, neutral, bescheiden, sachlich.

- kühl, distanziert, hemmend, hart, zweitrangig, materiell, mittelmäßig, abweisend, gefühlskalt, gleichgültig, introvertiert, unsicher.


Weitere Themen in der Rubrik Kleidung

 

Facebook & Co.