Lohnt sich eine professionelle Farbtypberatung?

rothaarige Frau
Der Hautton und die Haar- und Augenfarbe entscheiden darüber, ob jemand ein Frühlings-, Sommer-, Herbst- oder Wintertyp ist. So haben Frühlingstypen beispielsweise eine helle Haut mit goldenem Unterton, helle Augen und rötliche oder goldbraune Haare.
Die Farbenlehre teilt uns anhand von Hautton, Augen- und Haarfarbe in Typen ein und lässt uns die genau richtigen Farben finden, um unseren Typ zu unterstreichen. Lohnt es sich, zu einer professionellen Farbberatung zu gehen?

Die gängigste Typenlehre ist die Vier-Jahreszeiten-Methode. Bei dieser werden Menschen in Sommertypen, Herbsttypen, Wintertypen und Frühlingstypen eingeteilt. Die Farbtypenlehre gilt heute als unverzichtbarer Grundbaustein einer geschmackvollen individuellen Garderobe. Onlineshops wie die Modemarke Cecil bieten daher ausführliche Informationen an, die den eigenen Farbtyp finden helfen. Denn die richtigen Farben entfalten eine erstaunliche Kraft.

Die Kraft der richtigen Farben

bunte Stoffmuster
bunte Stoffmuster zur Farbberatung
Jeder Mensch hat einen Hautunterton, der sich das ganze Leben lang nicht verändert. Dieser Grundton entscheidet darüber, welche Farbe passt und welche nicht. Das Geheimnis ist die Kombination von warmen oder kühlen, hellen oder dunklen Farben auf den Grundton. Es kommt also nicht darauf an, ob man Rot tragen kann - sondern vielmehr, welches Rot. Ein kräftiges oder gedecktes, ein blaustichiges oder ein gelbstichiges Rot? Wer genau die richtige Farbe trägt, wird einen erstaunlichen Effekt feststellen: Das Gesicht wirkt erholter und gesünder, frischer und lebendiger. Kleine Hautirritationen, Fältchen und Augenringe werden optisch gemildert, die Augen strahlen und werden hervorgehoben, das Haar glänzt und sieht gesund aus.

… und die Wirkung von Fehlgriffen

Das Gegenteil ist der Fall, wenn wir zum falschen Farbton greifen: Dann sieht die Haut müde und blass, erschöpft und alt aus. Die falsche Farbkombination betont unvorteilhafte Stellen wie Falten und Hautirritationen, lässt die Augen trübt und das Haar stumpf erscheinen. Oft genug liegt es also nicht an einem selbst, dass man an manchen Tagen besser oder schlechter im Spiegel aussieht, sondern an einer günstigen oder ungünstigen Farbkombination. Zwar kennt wohl jeder das Erlebnis, eine Farbe zu entdecken, die ihm besonders gut steht. Doch ohne professionelle Beratung fällt es schwer, die Farben, die man persönlich schön findet, wirklich von denen zu unterscheiden, die dem persönlichen Typ entsprechen.

Das passiert bei einer Farbberatung

Bei einer professionellen Farbberatung bekommt man verschiedene farbige Tücher aufgelegt und kann sich dabei im Spiegel betrachten. Wichtig ist dabei ein kaltes, neutrales Licht. Unter der fachmännischen Führung des Beraters tastet man sich Nuance für Nuance vor, bis man die genau passenden Farben gefunden hat. Die Reflexionen der Farben auf das Gesicht zeigen im Spiegel sofort ihre Wirkung. Wählt man die richtigen Farben, wird das Hautbild ausgeglichener, Rötungen verschwinden und Linien werden weicher. Bei unpassenden Farben verstärken sich diese gemilderten Stellen wieder. So identifiziert man nach und nach eine bunte Palette an Farben, die sehr unterschiedlich sind, aber eines gemeinsam haben: Sie unterstreichen optimal den individuellen Farbtyp. Das Ergebnis der Beratung kann man am Ende als "Farbpass" mitnehmen. Wen der detaillierte Ablauf interessiert, der kann hier einen aufschlussreichen Erlebnisbericht von einer Farbberatung nachlesen.

Fazit: Ein frischer Anstrich für die Garderobe

Die meisten Menschen tendieren dazu, sich in gedeckten Farben zu kleiden. Dass sich eher wenige Menschen an bunte Farben heranwagen, liegt zu einem guten Teil daran, dass sie die zu ihnen passenden Farben einfach noch nicht gefunden haben. Eine Farbberatung sorgt so für Inspiration und einen frischen Anstrich in der Garderobe. Aber auch für die gedeckten und dezenten Farben hilft die Beratung, genau den richtigen Ton zu treffen. Der praktische Farbpass kann einfach beim Shoppen mitgenommen und zum Abgleich an die Kleidungsstücke gehalten werden. Hat man die Garderobe erst einmal auf seinen individuellen Farbtyp eingestellt, dann passen auch die Kleidungsstücke untereinander immer perfekt und lassen sich vielseitiger kombinieren. Fazit: Eine Farbberatung macht vieles einfacher - und lohnt sich für alle, die ihrem Auftritt eine neue Frische geben wollen.

Knospe im Frühling
Farbtöne des Frühlings
Sommerstimmung im Gebirge
Farbtöne des Sommers
reife Äpfel im Herbst
Farbtöne des Herbst
Sonnenuntergang im Winter
Farbtöne des Winters


Weitere Themen in der Rubrik Kleidung

 

Facebook & Co.