Farbtypen - Was die Farbgestaltung Ihrer Wohnung über Sie verrät

Sofa in Pink - by Jupiterimages Brand X PicturThinkstock
Farben können Gefühle und Stimmungen von Menschen beeinflussen. Diese Tatsache ist sowohl in der Medizin als auch in der Kunst der Einrichtung von Wohnungen und Räumen längst bekannt und wird von Architekten, Inneneinrichtern, Möbelhändlern und Lebensberatern in verschiedenster Weise genutzt. Abgesehen davon, dass der Mensch individuelle Assoziationen zu bestimmten Farbtönen hat, lässt sich vieles in der Farblehre doch verallgemeinern und es lassen sich Gesetzmäßigkeiten im Farbempfinden von Menschen ableiten.

Die richtige Farbe finden

Jeder Mensch muss individuell die Farbwahl finden, die zu ihm passt. Dies geht meist unbewusst vor sich, indem man sich im Möbelhaus oder bei der Tapetenauswahl instinktiv von bestimmten Farben angezogen fühlt, und andere Farben eher meidet. Oft betritt man die Wohnung einer anderen Person und man fühlt sich entweder sehr wohl oder man fühlt sich fremd und unwohl. Das liegt oft an der Farbwahl. Auch kommt es sehr auf den Gesamteindruck der Wohnung an. Wer zum Beispiel eine grell gelbe Tapete mit dunklen Teppichen mischt und dazu mediterrane Möbel wählt, der wird bei den meisten Menschen auf Unverständnis stoßen, weil sich in einer farblich chaotischen Umgebung niemand so recht wohl fühlt.

Farbwahl gibt Aufschluss über die Persönlichkeit

Oft betritt man eine Wohnung und denkt sich: "Ja, genau so habe ich mir Deine Wohnung vorgestellt. Mir war klar, dass Du mediterrane Möbel hast und keine Designergegenstände" Oder es ist genau umgekehrt. Das Gefühl kommt nicht von ungefähr, denn viele Menschen richten sich so ein, wie es ihrem Naturell entspricht. Energiegeladene Menschen ziehen in der Regel Farben vor, die sie munter und heiter stimmen und melancholische Mitmenschen richten ihre Wohnung oft so ein, dass ein nostalgischer und gemütlicher Eindruck entsteht. Die Farbforscher ordnen jedem Menschentyp eine Jahreszeit und auch Farben zu. So soll zum Beispiel der Frühlings-Typ sich in gelben Farben zu hause fühlen, der Sommer-Typ blaue harmonische Farben vorziehen, der Herbst-Typ das rote mögen, das ihm Energie vermittelt und der Winter-Typ sich instinktiv mit Weiß als Grundfarbe umgeben. Welcher Typ man selbst ist, kann man mit einfachen Persönlichkeitstests herausfinden.

Farbkombinationen sind wichtig

Natürlich hat niemand eine Wohnung, die ganz in weiß oder ganz in rot gehalten ist. Die Kombination macht die Wirkung und ein bunter Hocker in einer Ecke oder ein Vorhang in kräftiger Farbe kann einem Raum, in dem beige vorherrscht und in dem mediterrane Möbel stehen, einen Touch in eine gewisse Richtung verleihen. Wichtig ist, dass die Kombinationen harmonisch zusammen passen und dass sie das Gemüt des Bewohners nicht nur unterstützen, sondern im Idealfall auch in eine positive Richtung lenken.


Weitere Themen in der Rubrik Wohnen

 

Facebook & Co.