Teppiche – Farben und Muster für jeden Geschmack

487011_web_R_K_B_by_Rainer Sturm_pixelio.de.jpg
Ob man einen Teppich oder doch lieber Parkett oder Laminat als Bodenbelag bevorzugt, ist natürlich jedem selbst überlassen. Unbestritten ist jedoch, dass Teppiche viel mehr Spielraum für die Realisierung verschiedener Wohnideen lassen.
So kann man wählen, ob man den Boden komplett mit Teppichboden oder nur mit einzelnen, losen Teppichen belegen möchte. Ebenfalls kann man zwischen verschiedenen Materialien, Farben und Mustern wählen, wobei dabei stets die Größe des Raumes im Auge behalten werden sollte.
Der bekannte Farbforscher Heinrich Frieling untersuchte wie farbige Flächen im Raumwirken, grundsätzlich gilt:

Warme, helle Farbtöne und Materialen:
wirken erleichternd und hebend
Warme, dunkle Farbtöne und Materialen:
wirken trittsicher


Welche Farbe ist die richtige?

492939_web_R_B_by_twinlili_pixelio.de.jpg
Ein Teppich allein trägt bereits maßgeblich dazu bei, eine Atmosphäre von Wärme und Behaglichkeit zu schaffen. Wer jene Wirkung noch weiter unterstützen möchte, ist mit warmen Orange- und Rottönen oder einem satten Braun bestens beraten. Für das Schlafzimmer ist Rot jedoch weniger empfehlenswert, da es Unruhe auslöst. Eine weitaus bessere Wahl für das Schlafzimmer ist helles Blau, das nachgewiesen eine beruhigende Wirkung auf Menschen hat.
Gleichermaßen sollte man bei kleineren Räumlichkeiten lieber die Finger von kräftigem Rot sowie auch von dunklen Farben lassen, da jene Farben den Raum optisch verkleinern und den Bewohnern ein Gefühl von Enge geben. Wer ein kleines Zimmer in Szene setzen möchte, sollte lieber zu hellen oder pastellfarbigen Teppichen greifen. Dabei sollte man jedoch bedenken, dass helle Heimtextilien häufiger gereinigt werden müssen, da sie schnell schmutzig aussehen. Dies gilt vor allem für einfarbige Teppiche. In gleichem Maße kann sich ein schwarzer Teppich als unvorteilhaft erweisen, da man auf jenem jedes Haar und jede Fluse sieht.

Die Wirkung von Mustern

Aus genannten Gründen ziehen viele Menschen musterte Teppiche einem einfarbigen Modell vor. Da man nicht sofort jeden Fleck oder jedes Haar darauf sieht, sind gemusterte Teppiche nämlich weitaus weniger pflegeintensiv. Auch können durch geometrische Formen auf den Teppichen interessante Effekte im Raum erzielt werden. So lassen Längsstreifen das Zimmer länger wirken als es ist und Querstreifen bewirken, dass sich die gegenüberliegende Wand optisch nähert. Großflächige Musterungen sollten jedoch nur in größeren Räumlichkeiten eingesetzt werden, da sie den Raum optisch verkleinern. Doch auch in kleineren Räumen muss man nicht auf Muster verzichten, denn zarte Teppichmuster haben keinerlei Einfluss auf die Wirkung des Raumes. Im Trend liegen derzeit Teppichfliesen, mithilfe welcher man die verschiedensten Designs legen kann. Beispielsweise bietet es sich an, mit andersfarbigen Teppichfliesen eine Form zu erstellen, welche ein darauf stehendes Möbelstück im Raum hervorheben kann. Einen gleichen Effekt kann man mit kleineren Teppichen erzielen, die man an geeigneter Stelle auf einem glatten Bodenbelag platziert.

So wirken farbige Teppiche

TeppichfarbeWirkung
ORANGEmotorisch
ROTrepräsentativ, mächtig/brennend
ROSAüberzart, unberührbar
VIOLETTstörend, zögern machend
BLAUführend, erhebend
GRÜNsanft haltend
OCKERsandhaft
BRAUNerdhaft
SCHWARZvertiefend


Weitere Themen in der Rubrik Wohnen

 

Facebook & Co.