Wohnen: Farben wirken lassen!

Pinsel
In wohl keinem Lebensbereich wirken Farben so sehr auf uns wie im Wohnraum. Denn in den Zimmern im gemütlichen Zuhause halten wir uns jeden Tag mehrere Stunden lang auf. Es beeinflusst nachweislich die Stimmung, ob wir uns in den Räumen wohlfühlen oder nicht. Vor allem die Farbgestaltung der Räume kann unsere Laune beeinflussen. Mit bewusst gewählten Farben bei Decken, Wänden, Fußböden, Möbeln und Accessoires können wir diesen natürlichen Effekt auf unser Gemüt nutzen.

Die wohl größte Wirkung auf unsere Laune und unser Empfinden hat die Farbe Rot, die nicht umsonst als Signalfarbe gilt. In allen Kulturen misst man der Farbe des Blutes besondere Bedeutung bei. Sie steht für Leben und Tod zugleich, für Sinnlichkeit und Erotik, für Leidenschaft und Aggression, für Feuer und Hitze. Die letzteren Assoziationen sind die Ursache für einen besonderen Effekt der Farbe Rot, den die Wissenschaft sogar in Experimenten nachweisen konnte. Menschen empfinden einen Raum, dessen Wände rot gestrichen sind, als wärmer. Diese Wirkung der roten Farbe kann man auch im Wohnbereich nutzen und so den Verbrauch der Energie aus der Steckdose tatsächlich senken.

Energie sparen durch rote Wände

Da die Farbe Rot nicht nur das Wärmeempfinden steigert, sondern manche Menschen aggressiv macht, ist ein klares Blutrot nicht jedem für die Innenraumgestaltung zu empfehlen. Fühlt man sich mit der Farbe nicht wohl, dann wählt man einen ähnlichen, ebenfalls warmen Farbton wie Violett, Pink, Rotbraun, Orange oder Rostrot. Umgekehrt zum 'wärmenden' Effekt wirken übrigens 'kühle' Farbtöne wie Blau, Grau, Türkis oder Grün auf das Kälteempfinden.

Dorf auf Santorini
Menschen empfinden Räume, die in einer dieser Farben gestaltet sind, als deutlich kühler als gleich temperierte Räume mit neutralem oder rotem Anstrich. Dieses ist einer der Gründe dafür, warum in südlichen Ländern wie der Türkei, Spanien, Griechenland oder in Portugal viele Häuser im wärmeabstrahlenden Weiß und in den verschiedensten Blau- und Türkistönen gestrichen sind.

Farben wirken direkt auf's Gemüt

Mit einem Anstrich in diesen Farbtönen könnte man also tatsächlich die alljährliche Rechnung für den Strom aus der Steckdose für das Sommerhaus in Spanien senken. Die Farbe Weiß empfindet das menschliche Auge als neutral, was einer der Gründe dafür ist, dass sie am häufigsten gewählt wird. Auch reines Gelb wird vom Menschen normalerweise als neutral in Bezug auf die Temperatur empfunden. Mit nur geringen Beimischungen von Blau wirkt es auf das menschliche Auge als kühl. Umgekehrt ist es mit kleinen Rot-Anteilen, die es zum warmen Bereich der Farbskala schwenken lassen.

Wer also davor steht, einen oder mehrere Räume farblich neu zu gestalten, der kann durch eine bewusste Farbgestaltung in jedem Raum die gewünschte Wirkung erzielen.


Weitere Themen in der Rubrik Wohnen

 

Facebook & Co.