Farbgestaltung für Ihre Wände – So zaubern Sie ein behagliches Zuhause

Katze vor grüner Wandfarbe
In unseren eigenen vier Wänden wollen wir uns wohlfühlen. Daher ist eine behagliche Einrichtung und Dekoration der Innenräume für die meisten Menschen unabdingbar. Die farbliche Gestaltung der Wände spielt dabei eine große Rolle. Wir haben einen kleinen Ratgeber mit Tipps zur Farbwahl und -wirkung für Sie zusammengestellt:

Auf ihre Wohnung kommt es an

Die Wahl der Farben für Ihre Wohnung hängt natürlich in erster Linie von Ihrem Geschmack ab, an zweiter Stelle von Größe und Schnitt der Zimmer. An dritter Stelle stehen Möbel und Dekorationsgegenstände. Am spannendsten ist die Auseinandersetzung mit der Farbgestaltung, wenn Sie sich gerade auf Wohnungssuche im Internet befinden. Die Vorfreude auf ein ganz neues Lebensgefühl macht Lust aufs Streichen und Werkeln. Aber auch in einer bekannten Wohnung lohnt sich eine farbliche Veränderung häufig. Das neue Lebensgefühl stellt sich so auch in dieser ein.

Farben und Stimmungen

Welche Farbkombinationen welche Stimmungen erzeugen können, verraten wir im Folgenden:

  • Große Räume vertragen durchgehend in einer Farbe gehaltene Wände genauso gut wie unterbrochene Muster. Im Wohnzimmer können Sie mit mediterranen Farbtönen in der Wandfarbe ein beruhigendes Flair erzeugen. Die Assoziation zu Urlaub und Erholung lässt Sie auch in den eigenen vier Wänden leichter entspannen. Ocker für die Wände, Oliv und Lila in den Textilien und der Deko sind beispielsweise möglich. Ohnehin bietet es sich an, in der Deko das mediterrane Thema aufzugreifen, um die Atmosphäre zu vervollständigen.

  • Pinsel mit bunten Farben Wandfarbe
    Die Farbe Blau ist bei vielen Menschen besonders beliebt. Als Wandfarbe ist sie im Badezimmer stets geeignet. Hier wirkt helles Blau erfrischend und dunklere Töne eher beruhigend. Ein wenig schwieriger lässt sich die Farbe in anderen Räumen anwenden. Besonders in Schlaf- oder Wohnzimmern wirkt sie schnell kühl und sorgt dafür, dass wir uns weniger geborgen fühlen. Geschickt kann man dies vermeiden, indem man ein Blau wählt, dass ein wenig in Richtung Violett geht, also etwas Rot enthält. So entstehen Wärme und Behaglichkeit.

  • Rosa und Pfirsichtöne eigen sich für kleine genau wie für große Räume. Schnell entsteht allerdings der Eindruck eines Kinderzimmers. Dem können Sie entgegenwirken, indem Sie unterschiedliche Brauntöne in Wandteilen, Deko und Mobiliar einbauen. Holz ist besonders gut geeignet.

  • Grün wirkt beruhigend auf unsere Augen und unser Gehirn. Besonders modisch sind derzeit Olivtöne. Auch in großen Räumen sollten allerdings nicht alle Wände in dieser Farbe gestrichen werden, da sie sonst beengend wirken kann. Besser ist es, nur eine Wand in dieser Farbe zu streichen.


Weitere Themen in der Rubrik Wohnen

 

Facebook & Co.