Farbwirkung von Rolläden

Rolläden, mehr als Sonnenschutz
Wie wir alle wissen, beeinflussen Farben unseren Gemütszustand. Sie können sowohl eine beruhigende als auch eine anregende Wirkung haben, wenn man seine eigenen vier Wände entsprechend färbt. Um die individuellen Stimmungen und Gefühle wie Gelassenheit und Ruhe in der Wohnraumgestaltung einzufangen, bedarf es jedoch nicht immer einer bunten Wand oder Tapete – mit einem gefärbten Rolladen kann man jeden einzelnen Raum in ein anderes Licht tauchen und unterschiedliche Atmosphären schaffen. Morgens, mittags und abends.

Und es gibt noch einen weiteren Vorteil: Automatische Rolladen sparen Geld, wenn man sie effizient einsetzt. In kalten Wintermonaten halten sie die warme Luft in der Wohnung, im Sommer schützen sie die Räume hingegen vor der Aufheizung. Durch die integrierte Zeitschaltuhr in Verbindung mit entsprechenden Sonnen- und Temperatursensoren öffnen und schließen sich die Rolläden per Knopfdruck, selbst wenn man einmal nicht anwesend ist – dadurch kann man wertvolle Energie und Kosten sparen.

Warm und wohlig: Orange

Wie bereits erwähnt, können auch Rolladen, Jalousien oder auch Markisen in unterschiedlichen Farben installiert werden, um unterschiedliche Stimmungen zu erzeugen. Orange ist beispielsweise ein anregender Farbton, der sehr einladend wirkt und eine warme Atmosphäre versprüht. Deshalb eignet sich der Ton auch besonders gut für Wohnzimmer, in dem man Zeit mit der Familie verbringt oder seine Gäste empfängt. In Kombination mit Sonnenlicht wird der Effekt zudem noch verstärkt.

Der Klassiker: Gelb

487011_web_R_K_B_by_Rainer Sturm_pixelio.de.jpg
Helle und heitere Farbtöne wie Gelb sorgen für eine positive Stimmung, deshalb gehören sie auch zu den Klassikern. Dadurch, dass sie die Kommunikation und das Denken fördern, eignen sich die unterschiedlichen Nuancen gut für alle Wohnräume, insbesondere jedoch Arbeits- und Kinderzimmer. Aber auch in engen Eingangsbereichen oder in allen Zimmern ohne eine natürliche Lichtquelle erheitert die Farbe die Gemüter.

Die Farbe der Hoffnung: Grün

Der Ton hat nicht nur eine beruhigende Wirkung, sondern versprüht in jeglichen Abstufungen eine natürliche Atmosphäre. In hellen Farben gehalten kann man Grün mit klassischen Einrichtungsgegenständen aus Holz gut kombinieren. Darüber hinaus setzten die grünen Rolläden bunte Akzente in eher farblosen Räumen, ohne dass die Wände gestrichen werden müssen. Dadurch spart man nicht nur Energie, sondern auch Zeit.

Sanft und ausdrucksstark: Violett

Kleine Kinder mögen Lila, während Erwachsene eher auf den helleren Abklatsch Flieder stehen. Durch seine vielseitigen Farbtöne kann man Violett sowohl dezent als auch mutig einsetzen, im Kinderzimmer als auch im Schlafzimmer. Derzeit sind aber auch satte Farben wie Aubergine und Brombeere gefragt, die in jedem Zimmer alle Blicke auf sich ziehen.

Der bekannte Farbforscher Heinrich Frieling untersuchte wie farbige Wandflächen im Raum wirken, hier seine Ergebnisse:

Übersicht: So wirken farbige Rolläden

RolladenfarbeWirkung an der Wand
Warme, helle FarbenWärmend, nährend
Warme dunkle Farben umschließend
Kalte, helle Farbenwegführend
Kalte und dunkle FarbenKalt, traurig
ORANGEwarm
ROTnahe, laut
ROSAsubstanzfern, schwächlich
VIOLETTherabstimmend
BLAUkalt, fern
GRÜNumfriedend
OCKERleicht belebend
BRAUNfest
SCHWARZumkerkernd


Weitere Themen in der Rubrik Wohnen

 

Facebook & Co.